Lesezeit

1m 51s

Share

MoBijoux

Im schmucken Weyer-Hof, an der Dr. Schneider-Strasse in Nidau bei Biel, ist die Uhren- und Schmuckfirma MoBijoux zu Hause. Gegründet wurde das Unternehmen 2013. Firmeninhaberin Rebecca Catanese, ihre Assistentin und die drei Männer im Aussendienst sind jedoch schon viel länger in der Branche tätig und kennen sich bestens aus.

8-19_CS-Mo-Bijoux_Villa 8-19_CS-Mo-Bijoux_Rebecca-neu 8-19_CS-Mo-Bijoux_Seiko_SRPD21K1 8-19_CS-Mo-Bijoux_Kosi-u-Rebecca-definitiv 8-19_CS-Mo-Bijoux_Coeur-de-Lion-4017_0230
<
>
Rebecca Catanese (en droite) et Kosovare Dermaku.

Die Villa Weyer-Hof ist vor 110 Jahren erbaut worden. Könnten ihre Wände reden, sie hätten viele Geschichten auf Lager – ganz besonders der 400 Quadratmeter grosse Keller. Dieser wurde um 1900 von der Familie Siegenthaler als Käselager genutzt. Anfang der 60er Jahre wurde das Haus verkauft und die Käselaibe durch Weinflaschen ausgetauscht. Als der heutige Besitzer Jean-Pierre Röthlisberger das Haus 1990 übernommen hat, wohnte er noch fünf Jahre lang über rund 80‘000 Flaschen Wein. 1995 ist der Weinhändler ausgezogen und Röthlisberger, der selbst ein vielseitiger Musiker ist, hat beschlossen, den prächtigen Keller fortan für Konzerte und Ausstellungen zur Verfügung zu stellen. Und wäre das nicht schon genug Schönes und Glanzvolles rund um die Villa, beherbergt sie seit 2013 auch noch eine Firma, die mit Uhren und Schmuck handelt. Sie heisst MoBijoux.

„Wir fühlen uns sehr wohl in diesem Haus, das ja selber ein Bijou ist und somit perfekt zu unserem Arbeitsbereich passt. Die hellen Räumlichkeiten und der Charme der Villa tragen zu einem angenehmen Ambiente bei“, sagt Firmeninhaberin Rebecca Catanese.

Seiko und Coeur de Lion

Zum Portfolio des Unternehmen gehören diverse Uhren- und Schmuckmarken der Festina-Gruppe, sowie Seiko, die japanische Uhrenmarke, die der Welt 1969 ein spezielles Weihnachtsgeschenk machte, indem sie die erste Quarzuhr auf den Markt brachte und damit eine Revolution ins Rollen brachte.

Bei den Schmuckmarken heisst das Steckenpferd „Coeur de Lion“. Der Stuttgarter Schmuckhersteller feiert im Bauhausjahr 2019 das 20-jährige Jubiläum der Würfelkette, besser bekannt als Geocube. Die in Deutschland handgefertigten Würfel, die immer wieder in neuen Varianten und Farbstellungen erscheinen, sind inzwischen zum Klassiker aufgestiegen und werden weltweit in über 30 Ländern angeboten. Das jüngste Kind von MoBijoux sind die Schmuckstücke des deutschen Herstellers Gerstner. Neben klassischem Schmuck in Gold und Silber ist es vor allem der Perlenschmuck, der in letzter Zeit wieder an Bedeutung gewonnen hat.

Verwandte Themen

Seiko verlässt Basel

Die japanische Uhrenmarke Seiko hat bekannt gegeben, an der Baselworld 2020 nicht auszustellen.

mehr

Japaner in Basel

Seiko feierte einen runden Geburtstag.

mehr

Prämierte Mechanik

15 Uhren sind am Grand Prix d’Horlogerie de Genève ausgezeichnet worden.

mehr