Lesezeit

3m 18s

Share

Wissenschaftliche Aspekte im Asterismus

In der wissenschaftlichen Literatur werden bei Edelsteinen verschiedene Lichtbrechungseffekte (Lichtkreise, -linien und -knoten) beschrieben. Diese sind unter besonderen Bedingungen durch Interferenz und Reflexion oder Beugung an geordneten nadelförmigen Einschlüssen und Hohlkanälchen in Kristallen sichtbar. Der Definition entsprechend, bezeichnet der Sterneffekt oder Asterismus ein optisches Phänomen, bei dem sich mehrere Lichtlinien in exakten Winkeln an einem Punkt treffen. Es entstehen zwei, drei oder sogar sechs Linien, die, wenn sie sich kreuzen, einen Stern mit vier, sechs oder zwölf Strahlen erzeugen. Der Asterismus wird in zwei Formen eingeteilt. Wird ein Stern durch die Ref . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

„Das Interesse der Endkunden muss im Zentrum stehen“

Charles Abouchar, Inhaber der Edelsteinhandelsfirma Abouchar SA mit Sitz in Genf, im Gespräch.

mehr

Edelsteinzuwachs in Basel

Die Baselworld vermeldet im Edelsteinbereich für die kommende Austragung 2020 einen Ausstellerzuwachs um 50 Prozent.

mehr
Stones
 

„Die Freude ist geblieben“

Kordiam Jakubowitsch Edelsteine feiert dieses Jahr das 40-jährige Jubiläum. Gründer und Geschäftsführer Joel Jakubowitsch im Interview.

mehr