Share

Rado prämiert Start-up

Das Westschweizer Medtech-Unternehmen SteriLux ist Preisträger des Rado Star Prize Switzerland for Young Talents 2017/18. CEO Marc Spaltenstein und die Designerin Jordane Vernet durften an der Preisverleihung in Langenthal ein Preisgeld sowie die Rado True Phospho entgegen nehmen – eine auf 1003 Stück limitierte Uhr, die Rado mit dem Schweizer Design-Kollektiv Big-Game entwickelt hat.

Mit 142 Einreichungen ist der Rado Star Prize for Young Talents die grösste Kategorie des Design Preis Schweiz. Eine hochkarätige Jury hat sieben Designer aus allen Designbereichen für diese Preiskategorie nominiert und das Start-up SteriLux ausgezeichnet. Das Westschweizer Unternehmen hat eine neuartige Sterilisationsmethode entwickelt, die selbst unter schwierigen Bedingungen wie Stromunterbruch und unsauberem Wasser einsatzfähig und erschwinglich ist. Das System nutzt UV-Licht und Ozon zur Sterilisierung. Bei dessen Entwicklung haben Wissenschaftler und Designer von Anfang an Hand in Hand gearbeitet. „Diese Produkteinnovation von globalem Nutzen verbindet innovative Technologien mit überzeugendem Design. Die Idee dahinter, etwas bisher Unmögliches möglich zu machen, spiegelt den Pioniergeist von Rado perfekt wieder. Wir gratulieren Marc Spaltenstein und seinem Team ganz herzlich zum Gewinn des Rado Star Prize Switzerland for Young Talents“, so Matthias Breschan, CEO von Rado.

Bild: Die Rado True Phospho wurde den Siegern überreicht.

Verwandte Themen

Design-Preis für Elise

Pforzheimer Trauringmanufaktur Fischer & Sohn mit German Design Award ausgezeichnet.

mehr

Die besten Hobby-Schleifer

Steinschleifer aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und Russland haben sich gemessen.

mehr

Die Kunst des Aufzugs

Uhrenwettbewerb 2017 des Institut Horlogerie Cartier – die Siegerstücke.

mehr