Share

Seiko verlässt Basel

Eben noch schien die Baselworld-Welt in Ordnung. Keine zwei Tage ist es her, dass die Messe mit einem 50-prozentigen Ausstellerzuwachs im Edelsteinsektor nach langer Stille erstmals wieder Positives vermeldete. Nun folgt eine weitere Hiobsbotschaft: Seiko will 2020 nicht mehr an der Baselworld ausstellen, nachdem die Marke seit 1986 in Basel präsent gewesen ist. Damit fehlt ein weiteres internationales Zugpferd.

Terminkollision und Benachteiligung

Gemäss der japanischen Ausgabe der Zeitschrift „Chronos“ ist der späte Termin der Basler Messe ein Hauptgrund für die Absage. Die Baselworld findet 2020 Anfang Mai statt und damit gleichzeitig mit der sogenannten „Golden Week“, einer viertägigen Feiertagswoche in Japan. Wie die Uhrenseite „Watches by SJX“ vermutet, seien aber noch weitere Gründe für den Weggang verantwortlich. So habe man sich gegenüber den Schweizer Marken mehr und mehr benachteiligt gefühlt, nachdem man schon 2013 bei der Eröffnung der neuen Haupthalle nicht mehr in der Halle 1.0 sondern in der Halle 1.1 habe ausstellen müssen. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich die Baselworld den Vorwurf gefallen lassen muss, ausländischen Uhrenherstellern nicht die gleichen Bedingungen zu bieten wie Schweizer Marken. Im vergangenen Jahr wurde die Uhrenmarke Garmin zudem offiziell ausgeladen, obwohl dieses innovative Zugpferd gerne an der Baselworld ausgestellt hätte.

Bild: Die Astron GPS Solar 5X53 hat Seiko an der Baselworld 2019 präsentiert.

Verwandte Themen

Auch Casio nicht in Basel

Nach Seiko sagt eine weitere grosse Marke für die Baselworld 2020 ab.

mehr

Edelsteinzuwachs in Basel

Die Baselworld vermeldet im Edelsteinbereich für die kommende Austragung 2020 einen Ausstellerzuwachs um 50 Prozent.

mehr

MoBijoux

Die Vertriebsfirma mit einem ausgewogenen Portfolio.

mehr