Share

Sprungbrett für die Karriere

Seit acht Jahren gilt der „Young Designer’s Corner“ der Gemworld Munich als Karrieresprungbrett für junge Schmuckschaffende aus aller Welt. Wer den Nachwuchswettbewerb für sich entscheidet, nimmt neben dem Preisgeld auch wertvolle Erfahrungen und Dokumente für den Lebenslauf mit nach Hause. „Unsere ehemaligen Gewinner arbeiten heute entweder bei renommierten Unternehmen im Schmuckbereich oder haben sich selbständig gemacht“, sagt Gemworld-Marketingleiter Jens Rödel. Zusammen mit anderen Vertretern der Messe trifft er die Vorauswahl, während eine Fachjury die acht Finalisten während der Gemworld unter die Lupe nimmt.

In der Jury sitzen seit 2018 neu Guido Grohmann, Vorsitzender des Bundesverbands (BV) Schmuck und Uhren, Deutschland, ebenfalls neu Florian Köchert von Juwelier A.E. Köchert in Wien und Salzburg, Österreich, und Goldschmiedin Petra Bitsch. Von ihnen hat Jens Rödel ein positives Feedback erhalten: „Letztes Jahr war das Niveau punkto Innovation, Schönheit und handwerklicher Umsetzung hoch.“ Wer die Chance nutzen und am Young Designer’s Corner teilnehmen will, kann sich bis am 31. August anmelden.

Die Gemworld Munich findet am letzten Wochenende im Oktober im Rahmen der Munich Show – Mineralientage München statt.

Info
www.gemworldmunich.com

Bild: Das Siegerstück 2018 von Sonia Pibernat.

Verwandte Themen

Schmuck aus Stahl

Zum sechsten Mal fand in Wismar (D) ein Wettbewerb für Studierende statt, die Schmuck oder Objekte aus Stahl einreichen mussten.

mehr

50. Deutscher Schmuck- und Edelsteinpreis

Der Deutsche Schmuck- und Edelsteinpreis feiert einen runden Geburtstag: Am 2. Oktober tagte die Jury in den Räumen der Industrie- . . .

mehr

Versammelte Schätze

Die Gemworld Munich ist Ende Oktober erfolgreich über die Bühne gegangen. Die Messeveranstalter ziehen eine positive Bilanz.

mehr