Share

WEKO nimmt Service Après-Vente unter die Lupe

Das Sekretariat der Wettbewerbskommission (WEKO) führt derzeit eine Vorabklärung im Sinne von Artikel 26 des Bundesgesetztes über Kartelle und andere Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellgesetz, GK; SR 251) durch. Gegenstand dieser Abklärung ist der Service Après-Vente für Uhren. Dabei geht es um die Uhrmacher, die teilweise nicht mit (markenspezifischen) Ersatzteilen beliefert werden und um Reparaturen an verschiedenen Marken, die nur im Rahmen einer Revision durchgeführt werden können. Da sich der VSGU gegenüber Uhrenfirmen sowie gegenüber den Medien immer wieder für die unabhängigen Uhrmacher eingesetzt hat, wurde er von der WEKO um eine Stellungnahme gebeten.  

Verwandte Themen

„In schwierigen Zeiten ist die Solidarität wichtig“

Wenn eine ganze Branche vom Lockdown betroffen ist, dann beschäftigt das auch ihren Verband.

mehr

Die „externe Mitarbeiterin“

VSGU-Neumitglied Manuela Weingart erklärt, weshalb sie dem Branchenverband beigetreten ist.

mehr

Geldwäschereigesetz

Der VSGU hat sich in Zusammenarbeit mit dem UBOS erfolgreich in die Vernehmlassung des Geldwäschereigesetzes eingebracht.

mehr