Share

Der Verband im Aufwind

VSGU

Schon der Aufmarsch von rund 60 Mitgliedern an der diesjährigen Versammlung des VSGU beweist es: Im Verband bewegt sich etwas. Neben den Sachgeschäften stand das Thema Neuausrichtung der Organisation im Mittelpunkt. Daraus resultiert die Reduktion des Vorstandes auf acht Mitglieder. Gewählt wurde zudem ein neuer Präsident.

Zum letzten Mal nach 22 Jahren hat André Hirschi Anfang Juni die jährliche Mitgliederversammlung des Verbandes Schweizer Goldschmiede und Uhrenfachgeschäfte (VSGU) als Präsident eröffnet. Im Kinogebäude des neuen Einkaufs- und Freizeitpalastes Mall of Switzerland in Ebikon durfte er rund 60 Verbandsmitglieder und Gäste wie Jean-Daniel Pasche, Präsident des Uhrenverbands FH, und Christine Davatz, offizielle Delegierte Swiss Skills und Vize-Direktorin des Schweizerischen Gewerbeverbandes, begrüssen. Nachdem die Sachgeschäfte allesamt einstimmig und diskussionslos durchgewinkt worden waren, ging es um die Hauptthemen: das neue Leitbild sowie die Umstrukturierung und Neuausrichtung des VSGU. Diese brachte mit sich, dass der Vorstand und sein Ausschuss auf acht Vorstandsmitglieder reduziert wurden.

Der Vorstand und sein Ausschuss werden auf acht Vorstandsmitglieder reduziert.

Zu den Wahlen: Präsidiert wird das Gremium neu von Robert Grauwiller aus Freiburg. Der Basler Juwelier Alexander Seiler ist für die Finanzen zuständig. Den Fachkommissionen stehen folgende Personen vor: Daniel Nicklès (Uhrmacher), Susanna Hospenthal (Detailhandel), Stefan Salzmann (Marketing) sowie Andrea von Allmen (Goldschmiede). Weiter gehören Tobias Greminger und Stefan Thoma als Vertreter der Goldschmiede zum Vorstand. Zurückgetreten sind Alt-Präsident André Hirschi, Peter Loosli, Adrian Meister, Roger Schweizer, Ernst Adam, Paul Blöchliger, Françoise Tschudin und Heidi Hirt. Sie alle werden sich in verschiedenen Gremien und Projektgruppen auch weiterhin für den VSGU engagieren.

Bei der Wahl des neuen Präsidenten. Vorne links sitzt der ehemaligen Sekretär Marc-Alain Christen neben FH-Präsident Jean-Daniel Pasche.

Grosser Applaus

Mit einem würdigen Applaus wurden Hirschi, Meister und Loosli aus ihren Verantwortlichkeiten verabschiedet. Der „Uhrmacher“, der „Juwelier“ und der „Goldschmied, Architekt und Brückenbauer“, wie der ehemalige Sekretär Marc Alain Christen die drei Herren in seiner Laudation betitelte, zeigten sich davon sichtlich berührt. Als Zeichen der Wertschätzung für ihr jahrelanges Engagement (zusammen sind es über 60 Jahre) durfte André Hirschi einen Gutschein für eine Glacier-Express-Fahrt und Übernachtung für sich und seine Frau entgegennehmen. Peter Loosli darf sich die Schweiz in einem Heissluftballon von oben anschauen und Adrian Meister kann seine Edelsteinsammlung mit einem besonders raren Mineral, einem Grandidierite aus Madagaskar, ergänzen.

„Das Verhältnis zu den Uhrenlieferanten war früher zweifellos herzlicher. Um dieses wieder zu verbessern, will ich mich bei unseren Mitgliedern umhören und mit den Verantwortlichen der Uhrenindustrie das Gespräch suchen“ Robert Grauwiler

Robert Grauwiller stellte sich anschliessend kurz vor und sprach auch gleich die ersten Themen an, die er als neuer VSGU-Präsident anpacken will. „Das Verhältnis zu den Uhrenlieferanten war früher zweifellos herzlicher“, sagte er, „um dieses wieder zu verbessern, will ich mich bei unseren Mitgliedern umhören und mit den Verantwortlichen der Uhrenindustrie das Gespräch suchen. Es wäre ebenfalls schön, wenn sie unseren gepflegten Service honorieren würden“. Er will auch dafür sorgen, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl der VSGU-Mitglieder gestärkt wird. Zudem hat Grauwiller sich vorgenommen, einen „Blick über den Gartenhag“ zu werfen, um zu sehen, wie es den Verbänden auf der anderen Seite der Landesgrenze geht, wie sie funktionieren und was sie für die Branche und ihre Mitglieder tun.

Blicke in die Zukunft

Während der Mittagspause hatten die Anwesenden Gelegenheit sich auszutauschen, was bei einem mexikanischen Buffet rege genutzt wurde. Im Nachmittagsprogramm standen den Teilnehmern verschiedene Angebote zur Wahl: eine Führung durch die Mall of Switzerland mit Blick hinter die Kulissen oder eine Präsentation der PORT-Technology mit einem „Tauchgang“ in futuristische Städte bei der Firma Schindler neben dem Einkaufszentrum.

Verbandsbezogen wurden zudem zwei Workshops organisiert. Einer stand unter dem Titel „Qualitätslabel Fachgeschäfte“. Dabei wurde diskutiert, was die einzelnen Branchenmitglieder unter einem Qualitätslabel für ihr Geschäft verstehen und was ein solches beinhalten soll. Auf grosses Interesse stiess der Workshop „Online-Plattform“. Im November hatten sich Fritz Ming, Andrea von Allmen, David Gygax, Tuma Thomann und Stefan Salzmann zusammengetan, um eine erste mögliche Ausgestaltung des Projekts zu erarbeiten. In einem Brainstorming wurde an der Mitgliederversammlung diskutiert, wie man gemeinsam eine Plattform erarbeiten kann und welchen Nutzen eine solche den Verbandsmitgliedern bringen sollte. Aus den Diskussionen ging hervor, dass noch viele Fragen offen sind und zahlreiche Bedürfnisse unter einen Hut gebracht werden müssen. Die Projektgruppe bleibt dran und wird die Mitglieder zu gegebener Zeit informieren.

Info
www.vsgu-ashb.ch

Bild oben: Der neue Vorstand: Stefan Thoma (von links), Andrea von Allmen, Tobias Greminger, Susanne Hospenthal, Alexander Seiler, Daniel Nicklès, Robert Grauwiller und Stefan Salzmann.

Verwandte Themen

Erfolgreicher Auftritt an den Swiss Skills

Drei Goldschmiedinnen präsentierten ihren Beruf und wurden von Interessierten fast überrannt. Ein künftiger Detailhandelsfachmann führte die Branche aufs Podest.

mehr

Anpassungen im Geldwäschereigesetz

Über die Vernehmlassung, die bis zum 21. September läuft.

mehr

World Skills in Kazan – Experte gesucht

Die nächsten World Skills Competitions werden vom 22. bis 27. August 2019 in Kazan (Russland) durchgeführt.

mehr