Share

Die „externe Mitarbeiterin“

Manuela Weingart ist Inhaberin der Firma 3D Design Jewellery Products im bernischen Gysenstein. Anfang Jahr ist sie dem VSGU beigetreten. Nach ihrer Goldschmiede-Lehre bei Les Deux in Murten hat sie an der Fachhochschule Nordwestschweiz ein Bachelorstudium in Industrie- und Produktedesign absolviert. Seit drei Jahren ist die 33-Jährige selbstständig.

Ich bin dem VSGU beigetreten, weil ich es wichtig finde, den Verband zu unterstützen. Besonders in einer so kleinen Branche ist der Austausch und Zusammenhalt sehr wichtig. Ich bin auch bereit, mich bei Gelegenheit zu engagieren.

Meine wichtigsten Verbands-Themen sind die Zukunft der Branche mit den schnellen Veränderungen und der ganzen Digitalisierung. Nach meiner Zusatzausbildung in Industrie- und Produktdesign habe ich mich selbstständig gemacht. Durch die Kombination von traditionellem Handwerk und 3D-Design konnte ich mir einen eigenen, auf mich zugeschnittenen Beruf erschaffen. Schon während der Lehre als Goldschmiedin wurde mir bewusst, dass es etwas geben muss, um die Formen noch perfekter umzusetzen. Dann hat die Digitalisierung Einzug gehalten. Heute arbeite ich ausschliesslich mit 3D-Prints für andere Goldschmiede.

In meiner täglichen Arbeit bin ich diejenige, die den Fortschritt nutzt. Ich sehe mich als externe Mitarbeiterin von zahlreichen anderen Goldschmieden.

Ich bezeichne mich selbst als Perfektionistin. Ich begreife schnell, was meine Kunden für Formen im Kopf haben und kann diese auf unkomplizierte Art umsetzen. Oft reicht dafür eine kurze Beschreibung oder marginale Skizzen.

Besonders glücklich macht mich die Unabhängikeit, die ich in meiner Berufswelt ausleben kann. Ich brauche nur eine Internetverbindung und einen Computer, um überall arbeiten zu können. Damit ist mein Beruf zum Hobby geworden und umgekehrt.

Im Frühling und im Herbst bin ich jeweils für ein paar Monate mit Freund, Hund und Camper unterwegs. Entweder reisen wir der Küste entlang, gehen surfen und baden, oder wir ziehen uns in die Berge zurück. Dann vermischen sich Arbeit und Freizeit und ich geniesse eine wunderbare Balance zwischen kopflastigem Computer und Freiheiten in der Natur.

Ich liebe meine Freiheit und brauche keinen bestimmten Standort, um glücklich leben zu können. Ich schätze die Selbstständigkeit und die Unabhängigkeit.

Meine liebsten Schmuckstücke sind Armspangen. Sie faszinieren mich, sehen immer gut aus und peppen jedes Outfit auf.

manuelaweingart.ch

Manuela Weingart beim Arbeiten vor ihrem Camper.

Verwandte Themen

„In schwierigen Zeiten ist die Solidarität wichtig“

Wenn eine ganze Branche vom Lockdown betroffen ist, dann beschäftigt das auch ihren Verband.

mehr

Geldwäschereigesetz

Der VSGU hat sich in Zusammenarbeit mit dem UBOS erfolgreich in die Vernehmlassung des Geldwäschereigesetzes eingebracht.

mehr

Ihre Vorteile als VSGU-Mitglied

Werden Sie jetzt Mitglied und melden Sie sich auf www.vsgu-ashb.ch/mitglieder/mitglied-werden an.

mehr