Share

Keine Untersuchung der Weko

Der VSGU hat 2017 darüber informiert, dass die Wettbewerbskommission (Weko) eine Untersuchung zum Service après-vente von Uhren prüft. Dabei ging es um Uhrmacher, die teilweise nicht mit markenspezifischen Ersatzteilen beliefert werden, um Reparaturen auszuführen. Deshalb ist der Konsument bei einzelnen Marken gezwungen, seine Uhr dem Hersteller für eine Reparatur zu überlassen, die oft in einer Revision endet. Da sich der Verband gegenüber Uhrenfirmen und Medien stets für die unabhängigen, qualifizierten Uhrmacher eingesetzt hat, wurde er von der Weko um eine Stellungnahme gebeten. Diese wurde auch in ausführlicher Form geliefert. Im August hat die Weko entschieden, keine weiteren Schritte einzuleiten. Mit diesem Entscheid sind wir nicht einverstanden. Der VSGU wird sich in dieser Thematik weiterhin engagieren, um Ihre Interessen zu vertreten.

Verwandte Themen

Nationalcoach für World Skills

Roger Weber aus Lenzburg wurde als Nationalcoach für die nächsten Berufs-Weltmeisterschaften, die World Skills Competitions, die vom 22. bis 27. August in Kazan (Russland) stattfinden, ernannt.

mehr

Verbands-Strategien

Der neu konstituierte Vorstand hat die VSGU-Strategie fokussiert.

mehr

Der Goldschmied 2030

40 Branchenmitglieder trafen sich am VSGU-Workshop um gemeinsam einen Blick in die Zukunft zu werfen,

mehr