Share

Designhalle in neuem Look

Die Halle C2 „Contemporary Design & Vision“ der Inhorgenta Munich präsentiert sich 2020 in einem neuen, ganzheitlichen Design. Das Konzept der neu gestalteten Halle vereint Branchentrends mit Nachwuchsförderung, die Begriffe „Nachhaltigkeit“ und „Future Retail“ stehen im Fokus, dies auch in Form von Sonderausstellungen und Vortragsreihen, die ebenfalls in der Halle stattfinden.

Die bewährten Pfeiler rund um die Themen Trends und Inspiration, Nachwuchsförderung und Unikatschmuck bleiben ebenfalls leitend, sodass die Halle C2 ihrem Anspruch, eine führende Plattform für zeitgenössisches Schmuckdesign zu sein, einmal mehr gerecht wird. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Messe München, beleuchtet den Charakter des neuen Hallenkonzepts: „Die Inhorgenta Munich entwickelt sich ständig weiter. Nachhaltigkeit und Future Retail beschäftigen aktuell die gesamte Schmuckindustrie. Mit der Neuausrichtung der Halle C2 möchten wir ein Zeichen setzen und Impulsgeber sein.“

Und Stefanie Mändlein, Projektleiterin der Inhorgenta, führt weiter aus: „Wir haben uns mit Branchenexperten zusammengesetzt und gefragt, wie die Halle noch attraktiver und zukunftsorientierter gestaltet werden kann, um die Aussteller und Besucher mit allen Sinnen zu inspirieren. Mit der neuen Ausrichtung schaffen wir Raum für zwei aktuelle Themen, die die Branche bewegen.“

Nachhaltigkeit als Zentralbereich

Der zentrale Bereich der Halle wurde unter dem Aspekt Nachhaltigkeit neu inszeniert, was insbesondere in den verwendeten Naturmaterialien Holz, Glas, Filz und Wolle deutlich wird. Diese werden von der Messe über mehrere Jahre hinweg eingesetzt und anschliessend recycelt. Die neu gestaltete Halle regt dazu an, sich mit dem Ursprung von Materialien auseinanderzusetzen. Gleichzeitig wird auf den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen hingewiesen. Entlang der prominenten Mittelachse tauchen die Besucher in diese Biosphäre ein: dunkle satte Naturtöne, bepflanzte Grünflächen, moosbedeckte Sitzflächen, hängende Gärten im Cateringbereich sowie Wasserfall-Projektionen und Urwaldgeräusche als akustische Untermalung.

Podiumsbereich Trendfactory

Nachhaltigkeit und Future Retail sind nicht nur die gestalterischen, sondern auch die inhaltlichen Schwerpunkte der Halle. Zentrale Anlaufstelle dafür ist im Herzen der Halle C2 eine Fläche zu diesen Themen: Dort wo in den letzten Jahren das Inhorgenta Forum seinen Platz hatte, findet nun ein Format ähnlich der international bereits etablierten Trendfactory statt, mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Networking-Möglichkeiten. Dabei werden zentrale Fragen der Branche erörtert: Wie entwickelt sich der Handel im Kontext von Omnichannel-Präsentationsmöglichkeiten sowie Kundenzentrierung? Wo liegen die Chancen und Risiken des globalen Megatrends Nachhaltigkeit für die Uhren-, Schmuck- und Edelsteinbranche? Daneben wird in der C2 auch der Ausstellungsbereich „Inhorgenta Brand New“ stattfinden, ein Forum für junge Designer und Goldschmiede. Ausserdem finden sich in der Halle der Inhorgenta Campus mit individuellen Flächen für Schulen und Hochschulen und das Inhorgenta Campus Podium für Themen, die für den Nachwuchs der Branche relevant sind.

Die neu konzipierte Halle wird ausserdem Ausstellungsfläche des „Inhorgenta Awards“ sein und die drei Finalisten jeder Kategorie über den gesamten Messezeitraum inszenieren. Daneben spielt das Thema Silberschmieden eine wichtige Rolle: Silberobjekte erhalten im Ausstellungsbereich der C2 ebenso viel Aufmerksamkeit wie neue Materialien und Werkstoffe.

www.inhorgenta.com

Verwandte Themen

Festina Group zurück in München

Die spanische Festina Group wird mit ihren Marken 2020 wieder an der Inhorgenta Munich ausstellen.

mehr

Spannendes Inhorgenta-Treffen in Luzern

An der zweiten Trendfactory in der Schweiz ging es insbesondere um das Thema Nachhaltigkeit.

mehr

Spannendes Inhorgenta-Treffen in Luzern

An der zweiten Trendfactory in der Schweiz ging es insbesondere um das Thema Nachhaltigkeit.

mehr