Lesezeit

2m 22s

Share

Juwelenjagd am Genfersee

Die Genfer Schmuckauktionen von Sotheby’s und Christie’s vom 10. und 11. Mai erfüllten die Erwartungen. Insbesondere Christie’s verbuchte mit einer Verkaufsrate von 92 Prozent der 61 angebotenen Auktionate und einer Verkaufssumme pro Objekt jenseits der Millionengrenze sehr gute Resultate. Den Anfang der Genfer Schmuckauktion machte am 10. Mai Sotheby’s. 200 Auktionate kamen unter den Hammer, 146 von ihnen, das sind 73 Prozent, wurden verkauft. Der Gesamterlös belief sich auf 36,16 Millionen Franken, pro Objekt ergibt dies einen durchschnittlichen Verkaufspreis von rund 247'670 Franken. Den höchsten Preis erzielte ein Weissgoldring mit einem 7.17-carätigen Diamanten im Radiant . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Stones

Naturfarbene Diamanten

Das Beispiel der Firma Dominik Kulsen zeigt, wie schwierig es ist, Diamant-Farben zu beschreiben und zu definieren.

mehr
Trade
 

Geglättete Wogen beim RJC

Weil die russische Alrosa Group den RJC Anfang April verlassen hat, haben Richemont und Pandora ihren Austritt inzwischen rückgängig gemacht.

mehr
Cover Story

Aussergewöhnliche Juwelen seit 1968

Faerber Collection steht für erlesene Vintage-Schmuckstücke, aussergewöhnliche Edelsteine und zeitgenössische Unikatschmuck-Kreationen.

mehr