Share

Inhorgenta auf April verschoben

In der Hoffnung, die Pandemie finde irgendwann ein Ende, wurde die Inhorgenta Munich um zwei Monate nach hinten verschoben. Neu soll die internationale Plattform für Schmuck, Uhren und Edelsteine vom 15. bis 19. April in München über die Bühne gehen. Gemäss Pressemitteilung wurde dieser Termin in enger Absprache mit den Partnern und Fachbeiräten festgesetzt. Weiterhin ein fester Bestandteil der Messe sind der Inhorgenta Award und die Trendfactory Munich. Neu wird der Anlass bereits am Donnerstag eröffnet und bis zum Montag dauern – also fünf statt vier Tage wie bisher. Der Salon Suisse, der dieses Jahr ein erfolgreiches Debut feierte, ist ebenfalls wieder dabei, und zwar in grösserem Rahmen. Auf rund 300 Quadratmetern wird sich die neue „Carat Area“, unter anderen mit Steinhändlern wie Abouchar, Alain Boite, Gustav Caesar oder Horovitz & Totah präsentieren. Auch im Schmuck- und Uhrenbereich darf sich das Publikum neben den alt bewährten auf neue Marken wie Bigli, Pasquale Bruni, Oris oder Leo Pizzo freuen.

„Der neue Termin im April ist der notwendige Schritt, um Ausstellern und Besuchern eine optimale Plattform für ihre Geschäfte zu bieten und an die bisherigen Erfolge der Inhorgenta anzuknüpfen“, sagt Projektleiterin Stefanie Mändlein.

www.inhorgenta.com/de/

 

Verwandte Themen

Trade

Neuer Termin im April

Um mehr Planungssicherheit bieten zu können, haben die Verantwortlichen die Inhorgenta um zwei Monate nach hinten verschoben.

mehr
Trade

„Die Karten sind neu gemischt“

Inhorgenta-Projektleiterin Stefanie Mändlein spricht über die Zukunft ihrer Messe und über die Trendfactory.

mehr
Event

Digitale Trendfactory

Am 22. Oktober findet die Inhorgenta Trendfactory erstmals online statt.

mehr