Share

Kunst, Design und Handwerk

Anfang Februar vermochte die Artgenève wieder zahlreiche Sammler, Galeristen und sonstige Kunstliebhaber nach Genf zu locken. Als Partner stellte Gübelin Jewellery im Rahmen dieser Kunstmesse eine Kooperation mit der Künstlerin Athene Galiciadis aus. Inspiriert von der Innenwelt eines burmesischen Rubins, ist das Schmuckstück „Red Dahlia“ entstanden. In Anbetracht der faszinierenden Farben und dreieckigen Formen im Inneren des taubenblutroten Rubins, hat der Schmuckdesigner Michael Bühler das Juwel gestaltet, das mit diesem Rubin, Saphiren in verschiedenen Farbnuancen und Diamanten besetzt ist. Die Farbenvielfalt der ausgewählten Edelsteine nimmt auf die Mikrofotografie Bezug, während die als Trillant geschliffenen Saphire die dreieckigen Formen aufgreifen. Das Schmuckstück lässt sich als Ring, Anhänger oder Brosche tragen.

Die Artgenève gibt es seit 2011. Die bewusst kleine, feine Kunstmesse hat sich zwischenzeitlich zu einer festen Grösse im Genfer Kulturprogramm etabliert. „Sowohl die Artgenève als auch Gübelin Jewellery verbinden Tradition mit zeitgenössischer Kreativität“, sagt Thomas Hug, Direktor der Artgenève, über die Zusammenarbeit. Zum zweiten Mal fand gleichzeitig die Designmesse PAD statt, die die Beziehung von Kunst und Design zusätzlich unterstrichen hat.

Verwandte Themen

Gefühle in Gold gefasst

Die Luzerner Firma Gübelin präsentiert Neuheiten zum Muttertag.

mehr

In den Edelstein getaucht

Gübelin hat die Linie „Sparks of Fire“ erweitert.

mehr

Festliches Design

Gübelin bietet neue Modelle der Kollektion „Ornament of Flowers“ an.

mehr