Share

Münchner Frühlingsgefühle

Die Inhorgenta, der mutmasslich zweitschönste Münchner Anlass nach dem Oktoberfest, steht vor der Tür. Von Samstag bis Dienstag (18.-21.Feb.) präsentieren 987 Aussteller aus 40 Ländern ihren Neuheiten rund um die Welt der schönen Uhren und Schmuckstücke. Damit kann die Münchner Messe erstmals auch wieder ein Ausstellerwachstum verzeichnen, im Vorjahr waren 940 Aussteller aus 33 Ländern an der Inhorgenta. Das entspricht einem Wachstum um rund fünf Prozent, während auch die verkaufte Ausstellerfläche, die dieses Jahr 64000 Quadratmeter umfasst, um fünf Prozent grösser geworden ist. Auch punkto Fachbesucheraufkommen gibt sich die Messeleitung optimistisch: „Wir können schon jetzt deutlich mehr Vorregistrierungen verzeichnen als im Vorjahr“, so Klaus Dietrich, Geschäftsführer der Messe München. Zu den Höhepunkten der diesjährigen Austragung zählt sicher der neu einführte Inhorgenta Award, der am Sonntagabend im Münchner Postpalast in insgesamt sechs Kategorien verliehen wird. Lohnenswert ist auch ein Blick ins reichhaltige Seminar- und Vortragsprogramm sowie der Besuch der Jewelry Shows, die am Samstag um 17 Uhr 30 als grosse Opening Show, sowie am Sonntag und Montag jeweils um 13 Uhr 30 und 16 Uhr 30 über die Bühne gehen.

Verwandte Themen

Acht stolze Gewinner

Am Sonntag wurden die Inhorgenta Awards verliehen – unter anderem an A. Odenwald in der Kategorie Fine Jewelry.

mehr

Beschwerde der Swatch Group

Die Swatch Group hat beim Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen Beschwerde gegen den Weko- Entscheid vom 19. Dezember eingereicht.

mehr

„Der Salon Suisse ist das Herzstück“

Die Schweiz ist das Partnerland der Inhorgenta Munich 2020. Stefanie Mändlein im Gespräch.

mehr