Share

Neuer Wind im Ausbildungsbereich

„Fabrefactum – die Wissensschmiede der Schmuckbranche“, heisst der Verein, der sich neu um die Aus- und Weiterbildung ausserhalb der normalen Grundbildung kümmert. Fabrefactum wurde am 21. Juni an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung zur Neuausrichtung der Trägerschaft für überbetriebliche Kurse in der Region Zürich gegründet.

Ziel und Zweck des Vereins ist die Förderung der Aus- und Weiterbildung im Goldschmiedeberuf und verwandter Berufe wie Silberschmiede, Edelsteinfasser und Graveure. Lehrbetriebe sollen soweit wie möglich von zusätzlichen Kosten neben den überbetrieblichen Kursen (üK) entlastet werden. Weiter führt der Verein Eignungsabklärungen durch, fördert den Nachwuchs sowie das Angebot an Ausbildungsplätzen und bietet Kurse am Standort Zürich an. Aufgaben wie die Organisation der Leistungspreisverleihung der Gaum-Langemann-Stiftung werden von Fabrefactum ebenfalls übernommen.

Den Vorstand bilden die Co-Präsidenten Ruedi Derks und Bruno Mojonnier; Birgit Ruoff amtet als Aktuarin, Salome Pfister als Verantwortliche für die Finanzen und Andrea Ricklin als Gruppenkoordinatorin; Ivan Wöhler kümmert sich um das üK-Lokal, dazu kommen mehrere Gruppenleiterinnen.

Hintergrund dieser Entscheidungen ist die Neuausrichtung der überbetrieblichen Kurse der Edelmetallbranche der Regionen Zürich und Bern. Diese wurden seit den Schliessungen der Schul- und üK-Regionen St. Gallen und Luzern neu organisiert, dafür wurde unter dem Dach des VSGU eine Trägerschaft der ganzen Deutschschweiz aufgebaut. Diese Trägerschaft hat ihren Betrieb am 1. Januar 2021 aufgenommen. ÜK werden nur noch in Bern und Zürich durchgeführt, Schulstandorte gibt es in Bern, Zürich und Basel. Damit hat die „alte“ Trägerschaft ihre ursprüngliche Aufgabe verloren und konnte gemäss Statuten aufgelöst werden. Bereits vor einem Jahr kam die Idee auf, den Verein nicht ganz aufzulösen, sondern ihm eine neue Ausrichtung und damit neue Aufgaben zu übertragen, was mit Fabrefactum geschehen ist. Da sich die Erfa-Gruppe der VSGU Sektion Zürich bereits in diese Richtung engagiert, bietet sich diese gemeinsame Zukunft an.

Die offizielle Startveranstaltung des Vereins Fabrefactum findet am 28. Oktober in Zürich statt. Gesucht werden weitere Berufskolleginnen und Berufskollegen, die sich im Verein Fabrefactum engagieren wollen.

Titelbild: Peter Nydegger (v.l.), Ruedi Derks, Jenny Scheidegger, Esther Hunziker, Brigit Ruoff, Bruno und Caroline Mojonnier, Ivan Wöhler, Lucy Kägi und Andrea Jäger.

Verwandte Themen

News

IGG übernimmt Differenzzahlungen

Das Vermögen der Interessengemeinschaft Goldschmiede-Ausbildung soll vollumfänglich den Lehrbetrieben zugutekommen.

mehr
Jewellery
 

Mario Petrocchi hört auf

Nach mehr als 30 Jahren hört Mario Petrocchi als üK-Instruktor in Zürich auf. Er war seit der Geburtsstunde der Kurse 1989 dabei.

mehr
Jewellery
 

„Ein Bildungsplan von allen“

Nicoletta Gullin vom SBFI über den neuen Bildungsplan der Goldschmiede, Silberschmiede und Edelsteinfasser.

mehr