Share

Mehr Besucher an der Ornaris

Die Schweizer Detailhandelsbranche traf sich vom 14. bis 16. Januar an der Ornaris in Zürich. An der grössten Konsumgütermesse der Schweiz konnten 10’000 Facheinkäuferinnen und Facheinkäufer gezählt werden, das sind rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr.

Geschenkideen, die neusten Designtrends, Schmuck, Mode und Beauty-Produkte soweit das Auge reicht: Das Messegelände Zürich mutierte vom 14. bis 16. Januar einmal mehr zur Drehscheibe des Detailhandels. Und so wie sich dieser in ständigem Wandel befindet, entwickelt sich auch die Ornaris von Jahr zu Jahr weiter. Mit innovativen Schweizer Produkten und dem Ausstellungsbereich „Inspiring Design“, hatte auch diese Ausgabe wieder viel zu bieten. Facheinkäufer konnten sich von den Kreationen etablierter Designer und von Nachwuchstalenten inspirieren lassen und sich über die Frühling- und Sommer-Trends informieren.

Schweizer Produkte waren einmal mehr ein integraler Bestandteil der Messe. Die Stände des Swiss-made-Labels wurden in zwei Kategorien eingeteilt: 100 Prozent Swiss made bedeutete, dass alle Produkte in der Schweiz hergestellt worden sind. 50 Prozent Swiss made kennzeichnete Stände, deren Produkte zu mindestens 50 Prozent aus der Schweiz stammen.

Wie die Besucher sich das bereits gewohnt waren, rundete ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Sonderschauen und Live-Demonstrationen den Anlass ab.

Info
www.ornaris.ch

Verwandte Themen

Trade

Messe des Aufschwungs

Die Schmuckmesse Vicenzaoro ist Mitte September erfolgreich über die Bühne gegangen.

mehr
Stones

Brillanter November

Jetzt ist es offiziell. Die Edelstein- und Schmuckmesse GemGenève, die von Mai auf November verschoben werden musste, kann stattfinden.

mehr
Trade
 

„Ein erster Etappensieg“

Die EPHJ ist Mitte September trotz kleinerem Rahmen erfolgreich über die Bühne gegangen.

mehr