Lesezeit

1m 53s

Share

Aufgefallen in München

Farbig, bunt, architektonisch, floral. Die an der Inhorgenta Munich präsentierten Schmuckkreationen lassen sich nicht unter einen Hut bringen. Und das wollen sie auch nicht. Lieber werden sie gesehen – und getragen.

Leidenschaftlich farbig

Odenwalds Leidenschaft für farbige Edelsteine zeigt sich in der 2019er-Kollektion mit der Linie „Mila“ als Auftakt. Die Serie aus zusammensteckbaren Einzelringen aus 18-karätigem Gelb-, Rosé- oder Weissgold mit quadratischer Fassung ist bestückt mit Saphiren in frischen Fru?hlingsfarben sowie Brillanten. Odenwald wird in der Schweiz von Pfalzer vertrieben.

Kantige Weiterführung

Der „Calla Emerald“ ist die logische Weiterentwicklung der Calla-Serie, so Alexander Leuz, Co-Geschäftsführer der Manufaktur Schaffrath. Bislang schon in verschiedenen Fancy-Schliffformen vorliegend, gibt es Calla nun auch ein einer modifizierten Version, etwas „edgy“, mit einer leicht geänderten, kantigeren Linienführung. In Gelb-, Weiss- und Roségold ab etwa 0.70 Carat im Treppenschliff.

Charmante Blumen

Die neue Linie „Lunaria Petali“ von Marco Bicego ist eine charmante Reinterpretation der „Lunaria Kollektion“. Die Blütenblätter sind in der Bulino-Technik handgraviert und umgeben von einem kontrastvollen Strang aus poliertem Gold. Die Linie Petali besteht aus Armbändern, Halsketten, Ringen und Ohrringen. Marco Bicego wird in der Schweiz von Connaissheure mit Sitz in Nidau vertrieben.

Prämierter Stern

Die neue Linie „Star“ von Gellner zeichnet sich durch eine architektonisch feine Gestaltung aus und trägt die Handschrift von Michael Weggenmann. Innen in geschwärztem Stahl, aussen in Roségold mit champagnerfarbenem Brillanten (2 ct), erhältlich auch mit Farbsteinen. Der Ring war für den Inhorgenta Award in der Kategorie Jewelry Design nominiert.

Zarte Bauten

Niessings neue Linie Architecture gibt es in den drei Varianten „Structure“, „Step“ und „Line“ (im Bild); die kombinierbaren, feinen Ring sind in der Ausführung „Structure“ in allen Niessing-Goldfarben erhältlich, „Step“ und „Line“ gibt es zusätzlich auch in Platin.

Kubisches Löwenherz

Die Made-in-Germany-Marke Coeur de Lion steht für Farbenfreude, Lebenslust und bezahlbaren Luxus. In der charakteristischen Geo-Cube-Kollektion sind zahlreiche frische Kombination entstanden, hier als Armband in Edelstahl mit synthetischem Tigerauge, Swarovski-Kristallen und Strassrondellen.

Markanter Klassiker

Geradlinige Formen machen die neue Linie „Anker Figaro“ von Emil Kraus German Jewellery zu einem markanten Klassiker, der in zwei verschiedenen Grössen erhältlich ist. Durch das Einsetzen verschiedener Diamantglieder sind der Individualität keine Grenze gesetzt.

Verwandte Themen

Frische Designs

Schmuckstücke, die in München und Basel aufgefallen sind.

mehr

Positive Signale

Die Inhorgenta Munich kann ihre Position als wichtige Messe für Uhren, Schmuck und Edelsteine weiter festigen.

mehr

Inhorgenta Munich

Vom 22. bis 25. Februar drehte sich in München alles um Schmuck, Edelsteine und Uhren.

mehr