Lesezeit

5m 12s

Share

„Die Ideen sprudeln aus mir heraus“

Seit 1995  führt Kurt Auer sein Atelier an der Mutschellenstrasse in Wollishofen. Der Goldschmied und Edelsteinfasser spricht über die vergangenen 25 Jahre, über seine neue Kollektion und über seine Nachfolgepläne. Gold’Or: Kurt Auer, wie läuft das Geschäft in Zeiten von Corona? Ich wage es fast nicht zu sagen, aber 2020 war wirklich eines meiner besten Jahre. Angefangen hat es mit dem Lockdown. Bis dahin war ich völlig im Hintertreffen mit allen Aufträgen. Während des Lockdowns habe ich dann in Ruhe 12 bis 14 Stunden pro Tag im Atelier verbracht, dabei alles aufgearbeitet und endlich auch an meiner neuen Kollektion gefeilt. Ich hatte den totalen Frieden und konnte die wenigen . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Jewellery
 

Vom „schnellsten Schönegründler“ an die Weltspitze

Ob erfolgreich im Beruf oder im Sport, Goldschmied Markus Franz und das Leichtathletik-Nachwuchstalent Yasmin Giger wissen, worauf es ankommt.

mehr
Jewellery
 

„Wichtig ist der Austausch im Team“

Im Goldschmiedegespräch erzählt Christof Kaderli warum er sein Team erweitern möchte und was ihm beruflich besonders wichtig ist.

mehr
Jewellery

Der neue Bildungsplan entsteht

Die Branche soll ihre Meinung zum neuen Bildungsplan mittels einer Online-Umfrage äussern können.

mehr