Lesezeit

1m 50s

Share

GemGenève, die Zweite

GemGenève

Nach der erfolgreichen Premiere im Mai 2018 geht die neue Messe für Edelsteine, Perlen, Antikschmuck und Schmuck, GemGenève, vom 9. bis 12. Mai zum zweiten Mal über die Bühne. Wiederum werden ausgesuchte Händler sowie zahlreiche renommierte Edelsteinlabore präsent sein. Die Ausstellerzahl wird leicht angehoben auf 180.

Mit einem Sprung ins Wasser haben Thomas Faerber und Ronny Totah den Entscheid verglichen, eine eigene Edelstein- und Juwelenmesse auf die Beine zu stellen. Das Wagnis der Genfer Edelsteinhändler hat sich gelohnt. Ihre 2018 neu lancierte Messe war auf Anhieb erfolgreich. 147 Aussteller und mehr als 4000 Fachbesucher und Edelsteinsammler kamen im Mai zur Premiere der GemGenève in die Palexpo-Hallen nach Genf. Selbstverständlich war dieser Erfolg nicht. Messen neu zu lancieren, ist nie leicht. Zudem handelt es sich bei der GemGenève um eine Messe, die von Händlern selber für die Branche organisiert worden ist, was ein Ausnahmefall ist. Ein grosser Vorteil war dabei, dass Faerber und Totah selber über jahrzehntelange Messeerfahrung als Aussteller verfügen und damit bestens wissen, welche Bedürfnisse Aussteller haben und welche Erwartungen sie an eine Messe stellen.

180 Aussteller kommen

Wie im vergangenen Jahr wird die Messe in der ersten Maihälfte stattfinden, parallel zu den grossen Genfer Edelstein- und Schmuckauktionen. Neben dem ansprechenden geschäftlichen Umfeld wurde von den Ausstellern und Besuchern vor allem auch die familiäre und angenehme Atmosphäre der GemGenève hervorgehoben. Der Messe ist es auf Anhieb gelungen, einen Rahmen zu schaffen, in welchem sich Besucher, Einkäufer und Aussteller willkommen fühlen. In einem Geschäft, das massgeblich von Emotionen lebt, sind solche Wohlfühlfaktoren unverzichtbar. Dass die Ausstellerzahl auf die neue Austragung hin auf 180 erhöht wird, werde an dieser Ambiance nichts ändern, sind sich die Organisatoren sicher.

Seminarprogramm und „Design Vivarium“

Das Rahmenprogramm setzt sich wieder aus verschiedenen Vorträgen, Seminaren und Podiumsdiskussionen zusammen und wird im Vergleich zum Vorjahr noch etwas erweitert. Ebenfalls wird es wieder einen internationalen Ausstellungsbereich für junge Schmuckdesigner geben, der neu Design Vivarium heisst und ebenfalls leicht erweitert wird. Designstudenten der Genfer HEAD werden auf der Messe zudem Kreationen mit Edelsteinen präsentieren. Dieses Projekt wird von der Firma Abouchar SA unterstützt. (red.)

Info
www.gemgeneve.com
9. bis 12. Mai 2019

Verwandte Themen

Trade
 

Baselworld-Chef im Gespräch

Kundenorientiert und gesprächsbereit will Michel Loris-Melikoff den Stilbruch wagen.

mehr

Glanz und Schönheit in Bangkok

Im Februar lädt die Bangkok Gems & Jewelry Fair zum 63. Mal in die thailändische Hauptstadt .

mehr

Chancen dank Plattformen

Der Schmuckbereich der Ornaris hat sich klein, aber fein präsentiert, während die Messe digital neue Wege geht.

mehr