Lesezeit

1m 37s

Share

Gyr Edelmetalle AG

Die Gyr Edelmetalle AG bietet ab Herbst ein komplettes Programm an Alliance-Ringen an, die zu hundert Prozent in der Schweiz gefertigt werden. Drei Fassarten mit je drei verschiedenen Steinbreiten in elf Ringgrössen stehen zur Auswahl.

Nachdem die Gyr Edelmetalle AG Anfang Jahr ihr Sortiment von Ketten am Meter mit zehn neuen Arten in verschiedenen Legierungen ergänzt hat, wächst nun das Fertigwarenlager weiter. Ab Herbst gibt es beim Baarer Unternehmen Alliance-Ringe. Das Programm beinhaltet die Fassarten Pavé, Neo-Kanal und 2-Griff mit jeweils drei verschiedenen Brillantdurchmessern in elf Ringgrössen. Die Ringe sind in den Legierungen Weissgold 21 Prozent PD (Gr. 48 bis 58), Gelbgold 3N und Rotgold 6N extra (Gr. 52 bis 56) zu attraktiven Preisen verfügbar.

Für Goldschmiedeateliers sind Alliance-Ringe ein Nischenprodukt, das von vielen Marktteilnehmern angeboten wird und keine grossen Unterscheidungsmerkmale aufweist, sofern sie nicht selber hergestellt werden. Zugekaufte Ringe sind entweder preiswert und qualitativ weniger gut oder sie sind mit langen Lieferzeiten verbunden. Gegossene Produkte sind auf dem Markt vorwiegend mit Steinen von H-SI Qualität anzutreffen.

5-18_coverstory-gyr-alliance-ringe-gelbgold-beim-fasser 5-18_coverstory-gyr-alliance-ringe-polieren 5-18_coverstory-gyr-alliance-ringe-diamanten-sortieren 5-18_coverstory-gyr-alliance-ringe-weissgold 5-18_coverstory-gyr-alliance-ringe-goldrohre-ringproduktion
<
>
Goldrohre für die Ringproduktion.

Gute Qualität zu attraktivem Preis

Den Verantwortlichen von Gyr ist es ein Anliegen, gute Qualität mit attraktivem Preis zu kombinieren und mit dem gewohnten Lieferservice (heute bestellt, morgen geliefert) anzubieten. So kommt mit den Alliance-Ringen ein Swiss-made-Produkt auf den Markt, das weder bei der Stein- noch bei der Legierungsqualität oder der Herstellungsart Kompromisse eingeht. Die verwendeten Diamanten verfügen über die Qualität F/G VS und einen exzellenten Schliff. Für die Weissgold-Ringe wird die Legierung mit 21 Prozent Palladium verwendet. Sie müssen nicht mehr rhodiniert werden und behalten Glanz und Farbe.

Die Ringe werden im Kanton Neuenburg auf mordernsten CNC-Maschinen hergestellt und von Hand gefasst. Das vielfältige Angebot lässt im angestrebten Endkunden-Preissegment von 1500 bis 6000 Franken keine Wünsche offen. Die Stärken der Schweizer Luxusuhren-Industrie, gepaart mit der Investitionsbereitschaft der Gyr Edelmetalle AG, machen das möglich.

Info
www.gyr.ch