Lesezeit

4m 12s

Share

Die Leidenschaft für den Beruf weitergeben

Mathias Leo Jenny ist seit 2002 in Laufen als Goldschmied tätig. 2014 hat er sich entschieden, fortan Lernende auszubilden. Seine bisherigen Erfahrungen sind durchwegs positiv: Auch menschlich und handwerklich habe ihn das Ausbilden weitergebracht, so Jenny. Er wünscht sich, dass wieder mehr Goldschmiede ausbilden, um die Zukunft des Handwerks zu sichern. Gold’Or: Mathias Jenny, warum haben Sie vor zwei Jahren entschieden, Lernende auszubilden? Mathias Jenny: Wollen Sie eine kurze oder eine lange Version? Gold’Or: Eine mittellange. Mathias Jenny: Den Gedanken, selber Lernende auszubilden, hatte ich bereits seit Längerem mit mir herumgetragen. Ich war immer überzeugt, dass . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Ausgezeichnete Goldschmiede

An der Schule für Gestaltung Zürich sind am 11. Juli die Goldschmiede-Lernenden für ihre Lehrabschlussprüfungen ausgezeichnet worden.

mehr

Weltbilder und Schmuckwelten

Bis am 21. August ist im „Schaufenster“, der Galerie der Schule für Gestaltung Zürich an der Limmatstrasse 55, die Ausstellung „Schmuck. Verpackt und inszeniert“ zu sehen.

mehr

Diamantcolliers

Neben seinen Unikaten verkauft der Goldschmied Stefan Amacher aus Basel auch Diamantcolliers mit grossem Erfolg.

mehr