Lesezeit

2m 47s

Share

Und sie bewegen sich doch

Frei nach Galileo Galilei werden auch mit Corona und ohne Messen noch Uhren hergestellt. Vielleicht nicht ganz so viele wie gewöhnlicherweise, aber doch genug, um Uhrenliebhabern viel Neues zu bieten. Eine kleine Auswahl fürs Osternest und darüber hinaus. Vibrationsherz Vor drei Jahren gab Peter Stas, der Gründer von Frédérique Constant, den Anstoss zur Zusammenarbeit mit „YES!Delft“ zwecks Entwicklung eines neuartigen Oszillator-Systems. Jetzt, Ende März, konnte die Genfer Marke die erste Kollektion vorstellen, die mit dem neuen Werk bestückt ist; die Slimline Monolithic Manufacture. Der aus monokristallinem Silikon bestehende Oszillator bewegt sich mit einer Frequenz von  . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Trade
 

Schweizer Umsätze im Blickfeld

Der Schweizer Uhren- und Schmuckdetailhandel verzeichnete im Tourismusbereich 2020 einen massiven Umsatzrückgang.

mehr
Watches
 

Ein unschönes Ende

Qlocktwo hat die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Vertriebspartner Timesign per Ende März beendet und betreut den Schweizer Markt künftig in Eigenregie von Schaffhausen aus.

mehr
News

Junghans präsentiert WM-Uhr

Junghans präsentiert zur Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf ein offizielles Sondermodell.

mehr