Share

Design-Nachwuchs gesucht

Rund 250 Aussteller, ein umfangreiches Hygienekonzept und eine auf den Handel ausgerichtete Veranstaltung – im Corona-Jahr 2020 findet die Gemworld Munich in reduziertem Rahmen statt. Während die Organisatoren vom 30. Oktober bis 1. November bewusst auf Elemente des sonst umfangreichen Rahmenprogramms verzichten, dürfen sich die Nachwuchsdesigner auch dieses Jahr präsentieren und untereinander messen.

Der Wettbewerb „Young Designer’s Corner“ steht jungen Goldschmiedinnen, Schülern, Studentinnen und Absolventen internationaler Berufsschulen offen. Zu gewinnen gibt es Preise von 500 bis 1500 Euro, ein Porträt in der deutschen Fachzeitschrift sowie einen Freistand im „New Design Forum 2021“. Der Anmeldeschluss ist Ende August.

www.gemworldmunich.com

Bild oben: Das Gewinner-Schmuckstück 2019 von Josef Kammerlander.

Verwandte Themen

„Nun bin ich wirklich angekommen“

Die Schweizer Meisterin der Goldschmiede erzählt, was ihr der Titel bedeutet und wie sie sich die Zukunft vorstellt.

mehr
Stones
 

„Der Start ins Jahr war nicht so schlecht“

Der Idar-Obersteiner Achim Grimm spricht über die Coronakrise, den Steinmarkt und die Schweizer Kunden.

mehr

„Jetzt bloss keine künstlichen Hürden aufbauen“

Gemworld-Organisator Christoph Keilmann spricht über seine Oktobermesse in Zeiten des Coronavirus.

mehr