Share

Frühjahrs-Sonderschau

Vom 23. bis 30. März findet die diesjährige Frühjahrs-Sonderschau bei Siber+Siber an der Spiegelgasse  9, im Zentrum von Zürich statt. Im Mittelpunkt steht dabei die Familie der Feldspäte. Sie ist die am weitesten verbreitete Mineralfamilie an der Erdoberfläche. Zu ihr gehören auch einige hoch geschätzte Edel- und Schmucksteine, die verschiedene, begehrte Phänomene bieten. Dazu gehört beispielsweise ein Schillern, das mal seidig ist wie beim Mondstein, mal kräftig orange wie beim Sonnenstein oder auch wunderschön farbig wie beim Labradorit. Andere, wie beispielsweise der Amazonit, gefallen durch ihre schöne Grundfarbe. Sie werden zudem schon seit langer Zeit als Heilsteine geschätzt. Und schliesslich werden auch Mineraliensammlungen durch kristallisierte Vertreter der Feldspat-Familie bereichert. Weil sie alle miteinander verwandt sind, sind die Feldspäte manchmal schwer auseinanderzuhalten. Der Steinhandel trägt dabei nicht immer zur Klarheit bei. Mit der Frühjahrs-Sonderschau will Siber+Siber da etwas Licht ins Dunkel bringen. (pd)

Info
www.siber-siber.ch

Verwandte Themen

Stones

Schätze aus Madagaskar

Das Familienunternehmen Abouchar SA arbeitet mit einem grossen internationalen Netzwerk zusammen, insbesondere in Brasilien, Thailand, Sri Lanka und Ostafrika. Zu den besonderen Regionen gehört auch Madagaskar, wo Abouchar seit 2000 mit Partnern vor Ort zusammenarbeitet.

mehr
Focus

Fairtrade-Sonderschau bei Siber+Siber

Von 21. bis 28. März stellt Siber+Siber in Zürich Projekte für faireren Edelsteinabbau und -handel vor.

mehr
Stones
 

Überraschungen aus Fernost

In Bangkok entdeckte Henry A. Hänni im Jewellery Trade Centre überraschende “Steine”, die sich beim genauen Hinschauen als künstliches Material aus Lack und Kalk entpuppten.

mehr