Share

GemGenève im November

Vom 4. bis 7. November öffnet die GemGenève im Palexpo die Tore zu ihrer dritten Ausgabe. Die Messe für Fachleute und Liebhaber der Welt der Edelsteine und des Schmucks bleibt ihrem Rezept treu: Von Ausstellern für Aussteller konzipiert und für das breite Publikum geöffnet, bietet die Messe eine Bühne für aussergewöhnliche Farbsteine, Diamanten, Perlen sowie antiken und zeitgenössischen Schmuck. Dazu kommen Ausstellungsbereiche für renommierte Designer und aufstrebende Talente.

GemGenève ist Treffpunkt für Schmuckdesigner, Aussteller, Edelsteinhändler, Einzelhändler, Sammler, Kenner, private und professionelle Käufer, die alle unter einem Dach versammelt sind, um ihre Leidenschaft zu teilen und Emotionen zu kreieren. Dazu stehen auch bei der Austragung 2021 Konferenzen, Workshops, runde Tische und Seminare auf dem Programm.

Die GemGenève ist 2018 von den beiden Genfer Edelsteinhändlern Thomas Faerber und Ronny Totah gegründet worden.

„Wir schätzen Edelsteine, Schmuckdesign und Schmuck ebenso wie die Schaffung einer echten Solidarität, die die internationale Gemeinschaft von Edelstein- und Antikschmuckhändlern, Designern und Schmuckliebhabern vereint.“
Thomas Faerber, Co-Gründer der GemGenève

Das Programm 2021

Wie in der Vergangenheit wird auch die Ausgabe 2021 namhafte Aussteller versammeln. Im Jahr 2019 waren es 210, aus mehr als 20 Ländern, die eine grosse Vielfalt präsentierten, sowohl bezüglich der Menschen als auch bezüglich der ausgestellten Stücke. Von erschwinglichem Schmuck, der jeden Tag getragen werden kann, über aussergewöhnliche und seltene Stücke bis hin zu antiken und historischen Edelsteinen.

„GemGenève wurde aus einem Marktbedürfnis heraus geboren. Die positive Resonanz und der Zuspruch für die Messe haben unsere Bemühungen weitgehend belohnt. Und nach einem Jahr Pause aufgrund der Pandemie im Jahr 2020 freuen wir uns, 2021 eine weitere Ausgabe zu organisieren und hoffen, dass sie unter den besten Voraussetzungen stattfinden kann.“
Ronny Totah, Co-Gründer der GemGenève

Stets vom primären Wunsch getrieben, die Interessen der Aussteller aus allen Teilen der Welt zu verteidigen, setzt GemGenève alles daran, den Besuch zu vereinfachen, indem sie den Ausstellern einen schlüsselfertigen Stand anbietet und ihnen die bestmögliche Erfahrung in Bezug auf Empfang, Komfort und Gastfreundschaft bietet.

„Mit GemGenève teilen und geben wir Wissen weiter, wir engagieren uns für die Sensibilisierung und Informierung der Öffentlichkeit, und wir ermutigen neue Generationen zum Lernen und Entdecken. Wir geben ganz einfach unsere Leidenschaft für die Welt des Schmucks und der Edelsteine weiter.”
Ida Faerber & Nadège Totah, GemGenève

Angetrieben von kreativem Austausch und künstlerischer Zusammenarbeit, trägt GemGenève auch zur Entwicklung der Branche bei, mit dem Hauptziel, die Zukunft des Schmucks und der Welt der Edelsteine in der Schweiz und weltweit zu fördern.

Designer Vivarium

Unter der Leitung von Vivienne Becker, einer renommierten Schmuckhistorikerin und Autorin, präsentiert das Designer Vivarium die Kreationen ausgesuchter unabhängiger Schmuckdesigner aus aller Welt. Bei den letzten beiden Ausgaben 2018 und 2019 hat GemGenève dazu beigetragen, die Karrieren von jungen und inzwischen etablierten Designern zu unterstützen.

Emerging Talents

Als echtes Sprungbrett für die neue Generation von Kreativen fördert GemGenève junge aufstrebende Designer. Mit dem Ausstellungsbereich „Emerging Talents“ bietet sich jungen Talenten eine willkommene Ausstellungsfläche und Sichtbarkeit. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kunst-, Schmuck- und Designschulen, die mit diesem Berufszweig in Verbindung stehen, trägt dazu bei, Leidenschaft für die Schmuckkreation und den Austausch zwischen den Generationen zu fördern.

Konferenzen & Seminare

Die Konferenzen der GemGenève bieten den Besuchern eine Vision der Gemmologie und des Schmucks, indem sie den Austausch mit renommierten Experten und den Zugang zu Insiderwissen ermöglicht. 2019 bestätigte GemGenève ihren Pioniergeist und ihre Rolle als Hüterin der Schmuckgeschichte, indem sie in Zusammenarbeit mit der Fondation pour le droit de l‘Art Podien zur Herkunft, Bestimmung und Rückverfolgbarkeit von Edelsteinen organsierte, dazu kamen Seminare über Labor-Diamanten mit Hilfe der renommiertesten Gemmologielabors sowie Präsentation zu Themen wie Jugendstil, Jean-Baptiste Tavernier, die Musen und Sammler sowie Rubine. Das Rahmenprogramm wird auch 2021 reichhaltig sein um allen Akteuren der Schmuckwelt noch mehr Gehör zu verschaffen.

Digitale Satelliten „en direct du salon“

2021 werden zudem Partnerschaften mit Influencern verstärkt, um einem breiteren Publikum ein Live-Erlebnis dank täglicher digitaler Berichte „en direct du salon“ zu bieten.

Verwandte Themen

Trade
 

Höhepunkte des verbleibenden Messejahrs

Die Aussicht auf Messen im zweiten Halbjahr ist gut. Die PHJ im September und die GemGenève im November bieten Grund zur Zuversicht.

mehr
News

GemGenève 2020 abgesagt

Die GemGenève von Anfang November muss coronabedingt abgesagt werden. Die Vorbereitungen für die Austragung im April 2021 sind am Laufen.

mehr
Trade

„Wir wollen die Branche zusammenzubringen“

Die GemGenève findet vom 5. bis 8. November im Genfer Palexpo statt.

mehr