Share

Junge Marke mausert sich

Die junge Marke Arto Swiss Jewellery wurde 2017 lanciert und hat in der deutschsprachigen Schweiz bisher drei offizielle Verkaufsstandorte. Während des ersten Jahres konnten unter anderem die Prozesse in der Fertigung optimiert werden. Kürzlich haben die Verantwortlichen die Preise der Schmuckstücke, die im mittleren und höheren Segment angesiedelt sind, angepasst. Das heisst, für die Detaillisten gelten ab sofort noch attraktivere Preise ohne dabei auf Swiss-made-Qualität verzichten zu müssen.

Das puristische und doch unverkennbare Design der Kreationen findet bei den Kunden immer grösseren Anklang. Es ist die Mischung einer perfekten Formsprache und des ausserordentlichen Tragekomforts, die die Stücke einzigartig macht. Besonders die Trau-, Partner- und Schmuckringe überzeugen durch ihre universelle Art. Dazu gibt es verschiede passende Schmuckstücke, die sich als perfekte Einstiegs-Kollektion zusammenstellen lassen, um das eigene Sortiment zu ergänzen. Man darf gespannt sein: Im kommenden Jahr wird die Geschichte der Armadillo-Kollektion weitergeschrieben.

Arto Swiss Jewellery wird von der Firma H. Pfalzer & Co. AG in Luzern vertrieben.

Info
www.arto-swiss.ch

Bild: Handgefertigte Creolen aus der Kollektion Armadillo aus Weissgold mit schwarz rhodinierten Akzenten und 40 Brillanten (insgesamt 0.44 ct).

 

Verwandte Themen

Jewellery

Bewährtes und Neues

Die Schmuckmarke Silhouette beginnt den Sommer mit einer Reihe neuer Kreationen.

mehr
Jewellery
 

Mario Petrocchi hört auf

Nach mehr als 30 Jahren hört Mario Petrocchi als üK-Instruktor in Zürich auf. Er war seit der Geburtsstunde der Kurse 1989 dabei.

mehr
Jewellery
 

„Sicherheit dank ausgewogenem Portfolio“

MoBijoux konnte das vergangene Jahr trotz Pandemie hervorragend abschliessen.

mehr