Share

Piaget neu in Frauenhand

Vor einigen Monaten äusserte Johann Rupert, der VR-Präsident von Richemont, laut Bloomberg gegenüber Investoren die Worte: „I want to see less grey men, less grey Frenchmen, as a subcategory, on the board“. Diese Maxime wurde bei Richemont inzwischen mehr als in die Tat umgesetzt. Mit jüngeren Leuten besetzt wurden die Chefposten bei vier Konzernmarken: Bei Alfred Dunhill heisst der neue CEO Andrew Maag. Jaeger-LeCoultre wird ad interim neu von Georges Kern geleitet, der Ende 2016 zudem Chef der gesamten Uhrensparte von Richemont geworden ist und das IWC-Zepter in jüngere Hände gegeben hat. Bei Vacheron Constantin ist neu Louis Ferla Geschäftsführer, er ersetzt Juan-Carlos Torres. Die grösste Überraschung gab es bei Piaget. Dort wurde der langjährige CEO Philippe Leopold-Metzger nicht nur durch jemand Jüngeren ersetzt. Zu reden gab auch die Tatsache, dass die Marke künftig von einer Frau, der 42-jährigen Schweizerin Chabi Nouri (im Bild), geleitet wird. Eine grosse Besonderheit bei Richemont: mit Ausnahme der Lederwarenherstellerin Lancel, die von Marianne Romestain geleitet wird, sind die Direktorien aller anderen Marken fest in Männerhand.

Verwandte Themen

Jewellery
 

„Sicherheit dank ausgewogenem Portfolio“

MoBijoux konnte das vergangene Jahr trotz Pandemie hervorragend abschliessen.

mehr
Messen

Vicenzaoro findet statt

Die Schmuckmesse Vicenzaoro wird wie geplant vom 10. bis 14. September 2021 stattfinden.

mehr
Trade
 

Ein Jahr im Zeichen des Onlinehandels

Der Onlinehandel ist auch im Uhren- und Schmuckfachhandel stärker geworden, bleibt aber noch eine Nische.

mehr