Lesezeit

4m 31s

Share

Wohin treibt die Uhrenschweiz?

Sinkflug, Sturzflug, Verschnaufpause, Agonie oder Konsolidierung? Wohin treibt die Uhrenschweiz, fragen sich derzeit viele Beobachter. Angesichts der Smartwatch war auch schon von einer Renaissance der Quarzkrise die Rede. Die Smartwatch ist wohl aber nur zu einem geringen Teil Kern des Problems. Was stimmt nun? Und wohin treibt sie tatsächlich, die Uhrenschweiz? Die diesjährige Baselworld steht unter einem besonderen Stern. Nachdem bereits 2015 ein leichter Rückgang verzeichnet worden war, waren die Exportzahlen der Schweizer Uhrenindustrie mit einem Minus von zehn Prozent 2016 klar rückläufig und lagen bei 19,4 Milliarden Franken. Ein Wert, der wieder fast der Zahl von 2011 entspri . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Nachfolgelösungen bei der Swatch Group

Die Swatch Group kündigt Änderungen in der Konzernleitung und der erweiterten Konzernleitung an, sowie Ernennungen in die Geschäftsleitung bei den Marken Longines, Rado, Union, Tissot, Certina und Hamilton.

mehr

„Open Source“ – die Zukunft der Uhrmacherei?

Der Verein „openmovement“entwickelt ein Uhrwerk mit frei zugänglichen Konstruktionsplänen.

mehr
Trade
 

Neue Schweizer Messelandschaft

Die Baselworld ist Geschichte. Wie die Schweizer Messelandschaft 2021 aussieht, dürfte Ende Juni klarer werden.

mehr