Lesezeit

2m 39s

Share

Berner Weihnachtsbombe

Die Schweizerische Wettbewerbskommission (Weko) hat am 19. Dezember für das Jahr 2020 für die ETA einen Lieferstopp an Dritte verfügt. 2010 zündete Nicolas G. Hayek mit der Ankündigung, die Swatch Group wolle die Lieferung an Dritte künftig einstellen, eine Bombe. 2013 folgte die Vereinbarung zwischen der Weko und der ETA, die vorsah, dass die Belieferung an Dritte bis Ende 2019 sukzessive zurückgefahren werden soll. 2019 lag das maximal zu liefernde Kontingent noch bei 55 Prozent der Durchschnitts-Liefermenge der Jahre 2009 bis 2011, ehe ab 2020 keine Verpflichtung mehr vorgesehen war. Ziel der schrittweisen Reduktion war es, eine Swatch Group unabhängige Werkproduktion aufzubaue . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Ein smarter Zeitpunkt?

Die Uhrenmarke Tissot hat am 18. März, mitten im „Shutdown“, die während vielen Jahren erwartete „T-Touch Connect Solar“ präsentiert – ein Zufall?

mehr

Beschwerde der Swatch Group

Die Swatch Group hat beim Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen Beschwerde gegen den Weko- Entscheid vom 19. Dezember eingereicht.

mehr

Berner Weihnachtsbombe

Die Weko verfügt gemäss ihrer Pressemitteilung vom 19. Dezember für 2020 für die ETA einen Lieferstopp an Dritte.

mehr