Lesezeit

3m 18s

Share

Der Schmuck, der sich anpasst

Silhouette

Seit 125 Jahren steht Silhouette Schmuck für qualitativ hochwertige Schmuckstücke aus Pforzheim. Innovativer Echtschmuck, technische raffinierte Lösungen sowie viel Flexibilität und Kundennähe zählen zu den Stärken des Familienunternehmens. In vierter Generation wird Silhouette von Arnd Bentner geführt.

Gold’Or: Arnd Bentner, welche Bedeutung hat das aktuelle Jubiläum für Sie?

Arnd Bentner: Natürlich ist es ein schönes Gefühl, ein Familienunternehmen in vierter Generation führen zu können. Noch wichtiger ist, dass wir uns in all den Jahren die Freude an der Innovation bewahren konnten. Diese Innovationskraft und die Freude an technischen Lösungen für neue Kollektion sind ein wichtiger Antrieb. Gleichzeitig bleibt das Leben auch nicht stehen und ist schnelllebiger und sportlicher geworden – genauso wie unsere Kundinnen und Kunden. Dieses Lebensgefühl wollen wir mit unserem Schmuck zum Ausdruck bringen.

Wie setzen Sie dies konkret um?

An vorderster Stelle stehen Qualität und Tragekomfort. Unsere Schmuckstücke sollen jeden Tag tragbar sein. Aktuellstes Beispiel ist die Kollektion „Tennis-Flex“. Die Goldteile sind miteinander verbunden und haben unsichtbare Federn im Inneren. Damit sind die Schmuckstücke stufenlos dehnbar. Die Ringe lassen sich beispielsweise um mindestens sechs Ringweiten dehnen. Das bietet enorme Vorteile, etwa bei unterschiedlichen Fingervolumen im Sommer und im Winter. Zudem können die Kunden den gleichen Ring jederzeit an verschiedenen Fingern tragen. Die Vorteile dieser Elastizität und Dehnbarkeit kommen zudem besonders bei Kunden mit Arthrose- oder Rheuma-Problemen zum Zug.

Ist diese Federtechnik nicht besonders anfällig auf Verschleiss?

Die Frage freut mich, denn sie wird mir häufig gestellt. Den Verschleiss auszuschliessen war tatsächlich eine wichtige Anforderung an das Federsystem. Weil die Goldteile direkt miteinander verbunden sind, kommt weder Druck noch Spannung auf die Feder. Das heisst, der Federweg wird durch die Breite der einzelnen Goldteile definiert und begrenzt. Aus diesem Grund lässt sich die Feder auch nicht überdehnen, weshalb kein Verschleiss eintritt.

9-18_Jewellery_Silhouette_Diamonds 9-18_Jewellery_Silhouette_Tennis-Flex
<
>
Trilogie aus Anhänger, Ohrschmuck und Diamantring aus der Kollektion „Diamonds“.

Welche Besonderheiten bietet für Silhouette der Schweizer Markt?

Die Schweiz, das sagen wir immer wieder gerne, ist für uns eine zweite Heimat. Seit mehreren Generationen verbringen wir unsere Ferien im Sommer wie im Winter im Berner Oberland. Dazu kommt, dass der Schweizer Markt für uns seit gut 100 Jahren der wichtigste Exportmarkt ist. Uns freut auch, dass wir in der Schweiz derzeit wachsen und die Zahl unserer Verkaufspartner erweitern können.

Welche Leistungen bieten Sie dem Schweizer Markt?

Seit bald fünf Jahren betreue ich den Schweizer Markt persönlich. Wir arbeiten vor Ort sehr eng mit unseren Juwelieren zusammen. Anfang November waren wir beispielsweise beim 20-jährigen Jubiläum der Firma Portoyan in Richterswil am Zürichsee als Partnermarke mit dabei und präsentierten die Finessen der Kollektion Tennis-Flex in einem Vortrag. Die Kollektion war ein voller Erfolg.

Wie flexibel sind Sie bei Kundenwünschen?

Im Bereich Service arbeiten wir in der Schweiz für Reparaturen und Weitenänderungen direkt vor Ort mit einem Goldschmied zusammen. Ganz generell wird bei uns Flexibilität grossgeschrieben. Das oft gehörte Credo „Geht nicht, gibt’s nicht“ ist bei uns nicht nur ein Spruch. In jeder Kollektion besteht die Möglichkeit, die Stücke in jeder Grösse oder Goldfarbe zu bestellen. Auch die Qualität der Diamanten oder die Verwendung anderer Farbsteine passen wir problemlos den individuellen Kundenwünschen an.

Seit 2016 sind Sie Partner der Initiative „Made in Germany“. Welche Auflagen bestehen hier?

Die Made-in-Germany-Richtlinie beinhaltet, dass 75 Prozent eines Schmuckstücks in Deutschland gefertigt werden müssen, was wir bei Weitem erfüllen. Mit Ausnahme einzelner Komponenten, die wir von Herstellern aus Italien beziehen, fertigen wir alles in der Region Pforzheim. Gegenüber asiatischen Herstellern haben wir hier sicher auch Vorteile in Bezug auf Umweltschutzauflagen oder Arbeitsbedingungen. Zudem arbeiten wir ausschliesslich mit Recycling-Gold von Pforzheimer Scheidenanstalten wie C. Hafner.

Info
www.silhouette.de

Bild: Arnd Bentner mit seinen Töchtern Annika (links) und Katinka Bentner am Jubiläumsevent der Uhren-Bijouterie Portoyan aus Richterswil, im Hotelresort Feusisberg.

Verwandte Themen

Silhouette

Flexible Schmuckkunst aus Pforzheim.

mehr

Silhouette feiert 125 Jahre

Die Pforzheimer Schmuckmarke Silhouette ist 1893 gegründet worden.

mehr

Die Kreativschmiede aus Pforzheim

Das Familienunternehmen Silhouette stellt hochwertigen, innovativen Echtschmuck her.

mehr