Lesezeit

1m 55s

Share

Der Treffpunkt des Detailhandels

Mitte August fand in Bern die Ornaris wieder in gewohnter Grösse statt. 240 Aussteller präsentierten den rund 6450 Facheinkäuferinnen die Trends und Produkte der kommenden Saison. Die Bilanz fiel bei den meisten von ihnen positiv aus. Auch die Schmuckleute waren zufrieden.

Drei Tage voller Inspiration, Bestellungen und persönlichem Austausch: Vom 14. bis 16. August ist auf dem Bernexpo-Gelände die grosse Order- und Netzwerkplattform des Schweizer Detailhandels zu Ende gegangen. Die Ornaris war einmal mehr das perfekte Schaufenster für die Trends und Produkte der kommenden Saison. Unter den insgesamt 240 Ausstellern fanden sich 25 Hersteller und Händler im Schmuck- und Uhrenbereich. „Ich hoffe, dass wir aus dieser Branche künftig wieder mehr Anbieter motivieren können, ihre Neuheiten an der Ornaris vorzustellen“, sagt Messeleiterin Juliette Keller, die 20 Jahre lang selbst beruflich mit Schmuck zu tun hatte.

Die Schmuckleute, die vor Ort waren, bestätigten, dass sich der Messeauftritt für sie absolut gelohnt hat. „Wir haben sogar sehr gut gearbeitet“, sagt beispielsweise Daniel Gex von Gexist in Martigny VS. Auch Marcel Zünd von ZZ-Design in Altstätten, der seine Schmuckstücke aus einheimischen Hölzern zum ersten Mal an einer Messe präsentierte, durfte erfahren, dass seine Kreationen guten Anklang finden, genauso wie die deutsche Angela Teichert mit ihrem Perlenschmuck oder die brandneue Uhrenmarke Trauffer, hinter der der Schweizer Mundart-Sänger und Unternehmer Marc A. Trauffer steht.

7-2022-Trade_Ornaris_Bild-2 7-2022-Trade_Ornaris_zz
<
>
Die leichten Schmuckstücke aus Schweizer Holz von ZZ-Design sind auf grosse Beachtung gestossen.

Guter Mix

Eines der ganz grossen Themen war auch an dieser Messe die Nachhaltigkeit. Quer durch alle Abteilungen machten die Produzenten und Händler darauf aufmerksam, dass ihre Waren umwelttechnisch sowie vom menschlichen Standpunkt her unter fairen Bedingungen produziert und hergestellt werden. Dies war denn auch im Schmuckbereich ein wichtiger Punkt. Die grösste Konsumgütermesse der Schweiz brillierte einmal mehr durch einen spannenden Mix an Waren, die von zahlreichen kleineren aber auch grossen Anbietern präsentiert wurden.

Mit den vielen langjährigen nationalen sowie internationalen Ausstellern und spannenden Nachwuchsdesignerinnen rund um Living, Dekor, Schmuck und Accessoires ist die Ornaris der wichtigste Branchentreffpunkt des Schweizer Detailhandels. Die Messeleiterin freut sich, dass die beiden Hallen ausgebucht waren. „Nun nehmen wir den Elan des Sommers mit in den Herbst und begeben uns motiviert in die Organisation der nächsten Ausgabe der Ornaris, die vom 12. bis 14. Februar wieder auf dem Bernexpo-Gelände stattfinden wird.“ db

Verwandte Themen

News

Augenmerk auf kleine Marken

An der Ornaris wird es neue Schmuckmarken zu entdecken geben.

mehr
Trade

„Ich will den Schmuckbereich stärken“

Juliette Keller ist die neue Messeleiterin der Ornaris. Sie spricht über die Zukunft der Konsumgütermesse.

mehr
Trade

Die „O-DAYS“ sind bereit

Mit den O-Days startet die Ornaris Mitte Januar ins neue Messejahr.

mehr