Lesezeit

2m 19s

Share

Die perfekte Unterstützung

Auch die deutsche Diamond Group musste leer schlucken und hat sich Sorgen gemacht, als vor einem guten Jahr die Pandemie ausgebrochen ist und die Läden geschlossen blieben. Doch wie der Geschäftsführer erklärt, hat sich für die Firma alles zum Besten gewendet.

„Trotz den widrigen Umständen war 2020 für uns ein gutes Jahr“, erklärt Frank Heringer von der Diamond Group. Damit hätte er nicht gerechnet und sei natürlich umso glücklicher, dass es so gekommen sei. Die ruhigeren Zeiten hätte man genutzt, um neue Ideen zu entwickeln und um dort noch stärker zu werden, wo bereits zuvor schon ein immer grösser werdendes Interesse von Seiten der Kunden zu spüren gewesen sei. Damit spricht er unter anderem die Verkaufshilfen für die Detailhändler an.

Sieben Jahre lang haben Heringer und Co-Geschäftsführerin Anke Schmidt in einen optimalen Webshop investiert, mit dem die Einzelhändler ihre Kunden wirkungsvoll ansprechen und bedienen können. Die Nachfrage blieb nicht aus, das Interesse sei stetig gestiegen und im vergangenen Jahr hätten bedeutend mehr Geschäftspartner davon profitieren wollen.

02-2021-Jewellery-Diamond-Group-collage-katalog-diamond-group 02-2021-Jewellery-Diamond-Group-Kette-farbig 02-2021-Jewellery-Diamond-Group-Ringe-freigestellt- 02-2021-Jewellery-Diamond-Group-vier-Soliaire 02-2021-Jewellery-Diamond-Group-DG_3-Ringe 02-2021-Jewellery-Diamond-Group-Ringe-rose
<
>
Solitaireringe mit unterschiedlich geschliffenen Diamanten.

Neuer Katalog

Als weitere Verkaufshilfe stellt die Diamond Group ihren Kunden einen neuen Katalog mit dem gesamten Sortiment von 16 Kollektionen zur Verfügung. Dieser ist mit den Endkundenpreisen, die mit dem Faktor 2,5 kalkuliert wurden, versehen. Dank intensiver Modellentwicklungen umfasst das Werk mittlerweile über 400 Seiten. Der Katalog wird demnächst ausgeliefert. Wer ihn nicht automatisch erhält, kann ihn anfordern.

„Da der Juwelier ja nicht alles an Lager haben kann, ist ein solcher Katalog eine grosse Unterstützung beim Verkauf“, ist Heringer überzeugt. Die Diamond Group hätte weder beim Onlineshop, der personalisiert werden kann, noch beim erwähnten Katalog und vielen weiteren Hilfsmitteln Kosten gescheut und das bezahle sich nun aus.

Grosszügiger Umtausch

Für die Kunden in der Schweiz sind die beiden Herren Urs Gloor und Stephan Joos zuständig. Sie garantieren eine schnelle Auslieferung und umfassende Betreuung. Etwas, das die Diamond Group von anderen Lieferanten unterscheidet, ist das grosszügige Umtauschrecht. Wer für 100‘000 Franken Ware einkauft, kann diese bis zu 365 Tage lang umtauschen. „Oft weiss man ja nicht zum Voraus, was die Kunden genau wollen“, so Heringer.

Ladenhüter bringen niemandem etwas und sollten unbedingt vermieden werden.

„Ladenhüter bringen niemandem etwas und sollten unbedingt vermieden werden.“ Bezahlte Ware, die nicht verkauft werden konnte, kann der Bijoutier innert eines Jahres eins zu eins umtauschen. So könne ein Geschäft immer die aktuellen Kollektionen anbieten. Denn wer jahrelang die gleiche Ware zu verkaufen versuche, verliere seine Kunden nach und nach, ist Heringer überzeugt. „Wir bieten unseren Händlern also eine Art Vollkaskoversicherung“, sagt er. Diese begeistere die grösseren Kunden genauso wie die kleinen. (db)

www.diamondgroup.de

Verwandte Themen

Jewellery

Auf die Präsentation kommt es an

Die Diamond Group würde sich freuen, an der Inova Collection möglichst viele Schweizer anzutreffen.

mehr
Jewellery

Die Welt der Diamond Group

Die Diamond Group wird an der Inhorgenta wieder zahlreiche Neuigkeiten präsentieren.

mehr
Jewellery

Raffiniert, elegant und komfortabel

Mit der neuen Flex-Kollektion verzeichnet die Diamond Group grössere Erfolge als erwartet.

mehr