Lesezeit

2m 6s

Share

Die Welt der Diamond Group

Die Diamond Group ist von der Inhorgenta nicht mehr wegzudenken. Sie wird auch im Februar in München zahlreiche Neuheiten und Dienstleistungen präsentieren, die dem Bijoutier das Leben ein bisschen einfacher machen.

Am Rundum-Konzept „Welt der Diamond Group“ haben die Verantwortlichen des Schmuckherstellers aus Deutschland mehr als ein Jahr getüftelt und sich die Köpfe darüber zerbrochen, was der Juwelier alles braucht und was ihm das Leben leichter machen könnte. „Nun wird es Zeit, das Ergebnis unseren Branchenpartnern vorzustellen“, sagt Co-Geschäftsführer Frank Heringer. Zusammen mit Anke Schmidt und dem ganzen Team kann er es daher kaum erwarten, dem Publikum an der Inhorgenta die neusten Dienstleistungen und Schmuckkollektionen vorzustellen.

Neben einem umfangreichen, personalisierten Katalog, dem B2B-Webshop, den GIA-Zertifikaten für Diamanten ab 0.30 Carat und den De-Beers-Zertifikaten, die es bereits für Diamanten ab 0.10 Carat gibt, wurde ein grosser Teil der Boxen und Displays sowie des Verpackungsmaterials noch mehr aufgewertet. „Die Art der Präsentation ist unglaublich wichtig und macht einen grossen Teil des Erfolgs eines Juweliers aus“, ist Heringer überzeugt. Daher gäbe es von der Diamond Group nur die schönsten Modelle aus edlen Materialien. (red.)

www.diamondgroup.de

Halle B1, Stand 156

Schön präsentiert ist halb verkauft. Dieses neue Display aus vergoldetem Metall und mit einem speziellen Überzug in Lederoptik kommt auf der Inhorgenta zu seinem ersten Auftritt. Es eignet sich für individuelle Präsentationen von allen zehn Diamond-Group-Linien und lässt grossen Spielraum für Kombinationen zu. Auf Wunsch wird es mit dem Namen des Juweliers oder Goldschmiedes personalisiert.
Vor nicht allzu langer Zeit wurden auf dem Markt vorwiegend Diamanten im klassischen runden Brillantschliff angeboten. Doch die Kundinnen wollten ihre Schönheiten auch in anderen Formen. Der Druck auf die Juweliere wurde immer grösser. Die Diamond Group hat reagiert und bietet heute weisse und farbige Diamanten in allen herkömmlichen Schliffen wie Baguette, Marquise, Princess, Tropfen, Emerald oder in ovaler Form an. Die Linie „Solitaire fancy cut“ setzt sich aus 150 Modellen mit Steinen in Grösse von 0.15 bis 5 Carat zusammen – natürlich sind Sets mit passenden Colliers, Ringen und Ohrschmuck erhältlich.

Bei der neuen Kollektion „Uncovered Diamond“ stehen die raffinierten Fassungen im Mittelpunkt. Diese sind gerade mal 2/100 Millimeter dick und kaum sichtbar. Der Stein scheint zu schweben. Zu dieser Linie gehören 182 verschiedene Modelle. Der Verkauf der beiden neuen Kollektionen wurde in Skandinavien erprobt. „Er hat wie der Blitz eingeschlagen“, sagt Frank Heringer, der sich somit sicher ist, dass die schmucken Stücke auch im deutschsprachigen Raum gut ankommen werden.

Verwandte Themen

Raffiniert, elegant und komfortabel

Mit der neuen Flex-Kollektion verzeichnet die Diamond Group grössere Erfolge als erwartet.

mehr

Diamond Group

Der deutsche Schmuckhersteller führt neu auch De-Beers-Diamanten.

mehr

Online-Shop für die Geschäftspartner lanciert

Die Diamond Group präsentiert einen personalisierten Webshop für ihre Juwelier-Partner.

mehr