Lesezeit

4m 12s

Share

Ein Abgang mit Fragen

Baselworld

Kaum drei Monate ist es her, dass die Baselworld mit Michel Loris-Melikoff einen neuen Chef präsentiert hat. Mit dem Entscheid hat die MCH Group ein Zeichen gesetzt: ein neuer Messeleiter mit frischen Ideen und einer persönlicheren, oft vermissten Basisnähe zu den kleineren Ausstellern. Und siehe da, kaum zwei Monate nach dem Wechsel reicht Swatch-Group-CEO Nick Hayek bei der Messe die Kündigung ein. Weil Hayeks Entscheid selbst die MCH-Group-Spitze überrascht hat, hinterlässt er Fragen, allen voran jene, ob damit das Ende der Baselworld eingeläutet wurde. Natürlich wiegt der Abgang schwer. Aktuell bedarf es eigentlich nur noch des Ausstiegs eines weiteren grossen Akteurs und das  . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Uhrenmessen ticken synchron

Der Genfer SIHH und die Baselworld finden ab 2020 unmittelbar nacheinander Ende April/Anfang Mai statt.

mehr

Corum verzichtet auf Baselworld

Die Uhrenmarke Corum gibt offiziell bekannt, dass sie der Baselworld 2019 fernbleibt.

mehr

René Kamm geht

René Kamm, seit 2003 Geschäftsführer der MCH Group AG, verlässt das Unternehmen.

mehr