Lesezeit

4m 1s

Share

„Einmal Messe, immer Messe“

Seit zwölf Jahren vertritt Tina Schneebeli mit ihrer Firma tf Solutions die Messe Frankfurt in der Schweiz. Zum Portfolio der erfahrenen Messevertreterin gehört die Konsumgütermesse Ambiente, die vom 3. bis 7. Februar unter dem Motto „Home of Consumer Goods“ zusammen mit der Creativeworld und der Christmasworld stattfindet.

Tina Schneebeli, Sie sind seit zwölf Jahren für die Messe Frankfurt tätig und betreuen unter anderem die Konsumgütermesse Ambiente in der Schweiz. Was macht die Ambiente speziell?

Die Vielfalt, die Abwechslung und dass man jedes Jahr neue Produkte findet. An der Ambiente trifft sich die Designbranche. Im Gegensatz zu den technischen Messen, die ich auch betreue, geht es hier um emotionale Themen, die man persönlich nachvollziehen kann. Ich hole mir an der Ambiente Ideen für mich selbst, fürs Einrichten, Schmücken und so weiter.

Wie hat sich die Messe in den vergangenen Jahren verändert?

Im Konsumgüterbereich gibt es viele solche Plattformen. Die Pandemie und die herausfordernden wirtschaftlichen und politischen Situationen haben die Messe Frankfurt zum Handeln bewegt. Unter dem Motto „Home of Consumer Goods“ bietet sie ab 2023 ein innovatives und weltweit umfassendes Konsumgüterangebot. Die Ambiente wird erstmals zusammen mit der Christmasworld und der Creativeworld stattfinden. Sowohl auf Aussteller- wie auch auf Besucherseite können Synergien genutzt werden.

Welche Bedeutung kommt den digitalen Plattformen zu, die die Messe Frankfurt anbietet?

Die Ambiente ist ein Ort der Begegnung, persönlich in Frankfurt und online. Die Plattform „Ambiente digital Extension“ sorgt für Vernetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer; alle können dabei sein – live oder am Bildschirm. Die Plattform ist in ihrem vollen Umfang ab dem 3. Februar, also parallel zum Beginn der physischen Messe nutzbar, und steht bis zum 17. Februar zur Verfügung. So kann der Messebesuch in Ruhe nachbereitet werden. Kontakte und Chatverläufe können heruntergeladen, Leads nachverfolgt und ausgewählte Events nochmals angesehen werden. Nützlich sind auch Funktionen wie die Online-Ausstellersuche oder das sogenannte Matchmaking, bei dem sowohl Aussteller als auch Besucher Stichworte eingeben und anschliessend vernetzt werden. So ist eine gute Messevorbereitung möglich und jeder kann seine Zeit optimal einteilen. Die Plattform für den Handel „Conzoom Solutions“ sowie die digitale Ordermesse für Home & Living „nmedia.hub“ (früher Nextrade) sind 365 Tage verfügbar.

Nutzen die Facheinkäufer diese Plattformen?

In diesem Bereich ist noch alles ausbaubar. Zurzeit sind solche Angebote vor allem für Einkäufer, die nicht persönlich nach Europa reisen können, wichtig.

Was erwarten Sie 2023 im Schmuckbereich?

Es ist bekannt, dass dieser Bereich in den letzten Jahren etwas kleiner geworden ist. Es gibt nicht wie in der Vergangenheit einen Bereich in einer Halle. Die Schmuckaussteller werden 2023 in verschiedenen Hallen zu finden sein. Uhren- und Schmuckfachgeschäfte, die die Ambiente besuchen, finden hier aber weit mehr als nur Produkte für ihr Sortiment. Gerade in der Creative- und der Christmasworld sind die Themen Verpackung sowie Einrichtung und Dekoration für das Ladengeschäft zentral. Es geht auch um Trends wie Formen, Farben und Materialien.

Wo sehen Sie die Zukunft von Messen?

Wir haben nach der Pandemie gesehen, dass die Leute wieder zusammenkommen wollen und den persönlichen Austausch suchen. Die ersten Messen, die ich seither besuchen durfte, waren locker und ich habe viele zufriedene Gesichter gesehen. Auch wenn es vielleicht noch etwas weniger Aussteller oder Besucher sind, Qualität ist wichtiger als Quantität. Ich bin sicher, dass es das Format Messen weiterhin geben wird, ergänzt mit digitalen Formaten. Ich bin zuversichtlich, sonst wäre ich nicht mehr in dieser Branche.

Was bedeutet Ihnen Ihr Beruf?

Mein persönliches Motto ist: Einmal Messe – immer Messe. Schon als junge Frau war ich im Vertreterbüro der Messe München und der Messe Düsseldorf tätig, danach habe ich in Kalifornien für die Messe Düsseldorf gearbeitet. Seit ich zurück in der Schweiz bin, arbeite ich für die Messe Frankfurt. Dieses Business hat für mich Suchtpotenzial, es ist interessant und ich liebe die Arbeit mit vielen Menschen und Branchen. Ich bin ein geselliger Mensch, organisiere gerne und blühe dabei auf.

Wo finden Sie Ihren Ausgleich?

In meiner Freizeit stehen meine Familie, ein Hund und zwei Pferde im Mittelpunkt, ich bin gerne in der Natur. Dort kann ich abschalten, Ideen sammeln und Energie tanken.

In Zusammenarbeit mit tf Solutions verlost Gold’Or Tageseintritte an die Ambiente 2023. Melden Sie sich per E-Mail an info@goldor.ch.
Die tf Solutions GmbH wurde 2010 von Tina Schneebeli und ihrem Mann Felix gegründet. Heute arbeitet ihre Schwester Sandra Meroni in der Firma mit. Als offizielle Vertretung sind sie Ansprechpartner für alle Messen in Frankfurt oder weltweit für die, die von der Messe Frankfurt organisiert werden. Zu den Kunden von tf Solutions gehören Aussteller, Besucher und die Presse aus der Schweiz. twf

Tanja Wenger

ambiente.messefrankfurt.com

Verwandte Themen

News

Die Konsumgüterwelt ist zurück in Frankfurt

Im Februar finden die drei internationalen Leitmessen Ambiente, Christmasworld und Creativeworld erstmals zeitgleich statt.

mehr
Messen

Die Ambiente ist abgesagt

Angesichts der Pandemielage musste die Messe Frankfurt die Konsumgütermessen, die im Januar und Februar geplant waren, absagen.

mehr
Trade

Endlich wieder an die Ambiente

Nach bald zwei Jahren wird die Ambiente im Februar wieder eine internationale Kundschaft nach Frankfurt locken.

mehr