Lesezeit

3m 25s

Share

Email: die Farbe aus dem Feuer

Unter Emaillieren versteht man das Aufbringen von glasähnlichem Material, dem Email auf ein vorbehandeltes Metall. Email ist widerstandsfähig gegen Korrosion und Temperaturschwankungen, und wird als Verzierung und Schutz auf metallischen Oberflächen aufgetragen. In seiner Qualität bleibt es bis heute unerreicht und kann durch keinen anderen Werkstoff ersetzt werden. Die ersten bekannten Emailarbeiten sind rund 3500 Jahre alte Fundstücke von mykenischen Gräbern in Zypern. Seither nutzen Gold- und Silberschmiede Email, um Farbigkeit in ihre Werke zu bringen. Auch die alten Ägypter kannten Emailarbeiten. In Europa erlebte die Emailkunst (Zellenschmelz, Cloisonné) um das Jahr 1000 ein . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Der neue Bildungsplan entsteht

Die Branche soll ihre Meinung zum neuen Bildungsplan mittels einer Online-Umfrage äussern können.

mehr
Trade
 

„Ich gleise mein zweites Standbein neu auf“

Wie geht der Goldschmied Herbert Kistler aus Wetzikon mit der Coronakrise um?

mehr
Trade
 

„Nicht im Nichtstun versinken“

Wie geht der Goldschmied und SGG-Präsident Andri Letta aus Buchs mit der Coronakrise um?

mehr