Lesezeit

3m 34s

Share

Projektwoche Steinbildhauer

An der Schule für Gestaltung Bern und Biel übten sich die fünf Goldschmiedinnen und Goldschmiede der Abschlussklasse während einer Projektwoche im Steinbildhauen. Im Rahmen des Förderpreises „proforma“ galt es, zum Thema Durchbruch eine Skulptur zu fertigen. Für die Arbeit von Yuna Ammon gab es Extralob. Gold’Or: Yuna Ammon, Sie haben mit Ihrer Steinskulptur  den „proforma-Preis“ gewonnen. Was bedeutet dieser schulinterne Preis für Sie? Yuna Ammon: Eigentlich war ein Gewinnerpreis vorgesehen, aber alle in unserer Klasse fanden noch während der Projektwoche, dass dieser Preis aufgeteilt werden sollte. Wir alle machten das zum ersten Mal, es war ein spannendes Experiment u . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Faszination Handgravur

Schon als Kind wusste Janine Heinzer, dass sie einmal einen kreativen Beruf erlernen und mit den Händen arbeiten will.

mehr

Von den World Skills zurück

Für Goldschmiedin Nina Kahl war die Teilnahme ein unvergessliches Abenteuer.

mehr

Kurse für die Schmuckbranche

Die Schule für Gestaltung Zürich bietet ein breites Weiterbildungsprogramm für Goldschmiede, Juweliere und Detailhandelsfachleute.

mehr