Lesezeit

3m 35s

Share

Vom „schnellsten Schönegründler“ an die Weltspitze

Yasmin Giger zählt erst 21 Lenze und weiss schon ziemlich genau, was sie will. In der Leichtathletik hat das Ausnahmetalent bisher fünf Medaillen an internationalen Junioren-Grossanlässen gewonnen. Aber auch Edelmetalle in Schmuckform bringen ihre Augen zum Strahlen. Seit kurzem präsentiert sie die Marke Secret Heart, deren Schöpfer aus Romanshorn stammt.    Gold’Or: Yasmin Giger, was ist Ihnen lieber, eine Goldmedaille in der Leichtathletik oder ein Schmuckstück aus Edelmetall? Yasmin Giger: Das sind zwei verschiedene Sachen. Im Sport bedeutet eine Medaille zu gewinnen auch immer eine Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Sie ist eine Belohnung für Fleiss und Diszip . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Jewellery
 

„Die Ideen sprudeln aus mir heraus“

Seit 1995  führt Kurt Auer sein Atelier an der Mutschellenstrasse in Wollishofen.

mehr
Jewellery

Der neue Bildungsplan entsteht

Die Branche soll ihre Meinung zum neuen Bildungsplan mittels einer Online-Umfrage äussern können.

mehr
Trade
 

„Ich gleise mein zweites Standbein neu auf“

Wie geht der Goldschmied Herbert Kistler aus Wetzikon mit der Coronakrise um?

mehr