Share

Auguste Reymond in neuen Händen

Philip W. A. Klingenberg, Eigentümer und Präsident der Uhrenmarke Century, kauft die Auguste Reymond SA, und installiert sie in seine Manufaktur in Nidau. Das traditionelle Unternehmen aus Tramelan mit ihrer über 120-jährigen Geschichte geht damit in die Hände einer Familie über, die sich mit viel Erfindungsgeist einen Namen gemacht hat.

Die in Europa und Russland etablierte Marke Auguste Reymond arbeitet bereits heute unter Hochdruck mit einem Team von Spezialisten an innovativen neuen Produkten, die sich an der Markentradition orientiert und sich weiterhin im qualitativ hochstehenden Preissegment positioniert.

Umzug nach Biel
Mit der Übernahme zieht die Auguste Reymond SA zudem vom Berner Jura, wo das Unternehmen 1898 gegründet wurde, nach Nidau am Bielersee. Für Philip W. A. Klingenberg, dem Inhaber von Century, ergab sich der Kauf der Marke wie von selbst: «Ich mochte diese Marke schon immer, vor allem wegen ihrer beispiellosen Geschichte und ihrer kreativen Produkte. Ich verfolge ihre Entwicklung seit mehreren Jahren. Mein Anliegen ist es nun, das absolut berechtigte, hohe Renommee von Auguste Reymond zu stärken und die Marke auf noch nicht ausgeschöpften Schlüsselmärkten zu positionieren.»

Der neue Eigentümer beabsichtigt, der Marke nach und nach wieder ihren alten Glanz zu verleihen und die immer anspruchsvollere Kundschaft mit kleinen, aber signifikanten Neuerungen zu überzeugen.

Auguste Reymond wird seine Uhrenneuheiten anlässlich der nächsten Basler Uhrenmesse 2020 in einem neuen Showroom präsentieren.

Verwandte Themen

Erwarteter Rückgang der Uhrenexporte

Die Schweizer Uhrenindustrie wies für den Monat März einen Exportrückgang von 21,9 Prozent aus.

mehr

Der Zeit voraus

Garmin steht für technische Messgeräte im Bereich Smartwatches, Sport & Fitness, Outdoor, Navigation, Marine und Luftfahrt. Jetzt erobert die Marke mit einer exklusiven Zusammenarbeit auch den Uhrenfachhandel.

mehr

„Eine absolut unbekannte Situation“

Ein Interview mit Jean-Daniel Pasche, dem Präsidenten des Uhrenverbands FH, zum Lockdown und den Aussichten für die Schweizer Uhrenindustrie.

mehr