Lesezeit

3m 35s

Share

Rolex geht gegen Uhrenfirma vor

Eine Uhrenfirma in den USA hat sich auf die Veränderung von Rolex- und Cartier-Modellen spezialisiert. Rolex bereitet diese „Ehre“ alles andere als Freude. Der Schweizer Edeluhren-Hersteller zieht gegen die Amerikaner vor Gericht. In den USA geht Rolex gegen ein Unternehmen vor, das Uhren verfremdet hat. Das ist an sich keine Seltenheit – machen das doch auch in Europa Firmen wie Blaken, Bamford oder Label Noir. In diesem Fall jedoch erhebt Rolex schwere Vorwürfe gegen „laCalifornienne“ und die beiden Geschäftsführer Courtney Ormond und Leszek Garwacki mit Sitz in Los Angeles. Rolex erklärt vor dem „US District Court for the Central District of California“, die verände . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Watches
 

Werke aus China überschwemmen den Markt

Gefälschte Uhrwerke werden auch auf Internet-Plattformen angeboten. Gar Rolex ist davor nicht geschützt.

mehr
Messen

Wars das?

Rolex, Patek Philippe, Chopard, Chanel und Tudor haben am 14. April bekannt gegeben, die Baselworld zu verlassen. Die Messe steht de facto vor dem Aus.

mehr
Watches
 

Seltene Luxusuhren als Opfer von Plagiaten

Thomas Gronenthal berichtet über neue Erkenntnisse.

mehr