Share

Keine Hochzeitsmesse in Zürich

Die Zürcher Fest- und Hochzeitsmesse – mit rund 250 Ausstellern und über 7200 Besuchern die grösste Schweizer Plattform für Hochzeit, Fest und Eventmarketing – wird abgesagt. Sie hätte im Januar in den Hallen des Messezentrums in Oerlikon stattfinden sollen.

In ihrer Pressemitteilung vom 22. Oktober schreibt die Organisatorin Olma Messen St. Gallen, dass die Hochzeitsbranche und mit ihr ein Grossteil der Messeaussteller sich noch nicht vom coronabedingten Einbruch habe erholen können. „Die Branche leidet stark. Locations und Catering-Anbieter mussten über Monate ihren Betrieb einstellen, Fotografen-Aufträge wurden storniert oder verschoben, Brautkleider wurden nicht bestellt oder Flitterwochen annulliert. Durch die Absage zahlreicher Hochzeiten und Festivitäten fehlt den Firmen ein Grossteil der Jahresumsätze.“ Aufgrund der aktuellen Coronalage bestehe vorläufig auch keine Aussicht auf Besserung. Im Moment könnten viele Aussteller die Marketingmittel für eine Messeteilnahme nicht aufbringen. Deshalb sei es nicht möglich, eine repräsentative und betriebswirtschaftlich vertretbare Messe durchzuführen, so die Organisatorin. Im Juli hatte sie bereits die Absage der Fest- und Hochzeitsmesse St. Gallen, die im November hätte stattfinden sollen, bekanntgegeben.

In einem Jahr sollen die 27. Fest- und Hochzeitsmesse St.Gallen vom 6. – 7. November 2021, sowie die 14. Fest- und Hochzeitsmesse Zürich vom 8. – 9. Januar 2022 im gewohnten Rahmen durchgeführt werden.

 

Verwandte Themen

Watches

Smartwatch als Infektions-Indikator

Coronavirustests werden biochemisch durchgeführt. Mit Smartwaches geht es schneller aber auf einer anderen Basis.

mehr
VSGU

„In diesem Lockdown haben wir mehr Möglichkeiten“

Der VSGU-Präsident über den Lockdown, über Schutzkonzepte und seine Ziele für 2021.

mehr
Messen

Erste Absagen

Die Messe Frankfurt und die Bernexpo sagen ihre Frühlingsmessen ab, weitere könnten folgen.

mehr