Share

SGG-Mitglieder trafen sich

Zweimal in Folge musste der Zentrale Weiterbildungskurs der Schweizerischen Gemmologischen Gesellschaft SGG wegen der Pandemie verschoben werden. Während all dieser Monate hatten die Mitglieder kaum Gelegenheit sich physisch zu treffen und sich auszutauschen. Genau darum ging es am 27. September beim Anlass „Meet and Greet“, an den rund 40 Gemmologinnen und Gemmologen aus der ganzen Schweiz ins Naturhistorische Museum nach Bern gereist sind. Die zahlreichen Wiedersehen sorgten von Anfang an für eine fröhliche Stimmung.

Natürlich läuft bei der SGG gar nichts ohne zumindest ein bisschen Mineralogie: So kamen die Anwesenden in den Genuss einer Führung durch die Ausstellung „Der Schatz vom Planggenstock“. Sie zeigt den aussergewöhnlichen Fund an Riesenkristallen, die die beiden Strahler Paul von Känel und Franz von Arx in einer Kluft am Planggenstock im Göschenertal im Kanton Uri 2006 aus dem Berg holten. Bei einem Nachtessen im Skelettsaal des Museums wurde anschliessend angeregt erzählt und diskutiert. Nun freuen sich alle auf den Zentralen Weiterbildungskurs, der auf den 30. und 31. Mai im Jugendstil-Hotel Paxmontana im obwaldnischen Flüeli-Ranft geplant ist. db

Verwandte Themen

Trade
 

„Nicht im Nichtstun versinken“

Wie geht der Goldschmied und SGG-Präsident Andri Letta aus Buchs mit der Coronakrise um?

mehr
News

Das Neuste aus der Gemmologie

Save the Date: Vom 8. bis 9. Juni lädt die SGG zum jährlichen Zentralen Weiterbildungskurs nach Wildhaus.

mehr
Event

Weiterbildung in Gemmologie

Die Daten für die SGG-Herbstkurse sind bekannt. Man kann sich jetzt anmelden.

mehr