Lesezeit

2m 48s

Share

„Nicht im Nichtstun versinken“

Die Bijouterie Letta Uhren und Schmuck in Buchs SG wurde 1935 von Gion Duri und Hedwig Letta gegründet. 1997 haben die Brüder und Branchenprofis Andri und Gion Letta den Familienbetrieb übernommen. Seit 2007 ist Andri Letta allein für das Unternehmen verantwortlich. Wie geht der Goldschmied und SGG-Präsident mit der Coronakrise um? Gold’Or: Andri Letta, wie sieht Ihr Alltag momentan aus? Andri Letta: Am Morgen gehe ich ins Geschäft und erledige die Post. Dann verrichte ich Arbeiten im Atelier. Von 9 bis 11 Uhr bediene ich unseren provisorischen Serviceannahmeschalter, den wir im Hinterhof den Hygienevorschriften entsprechend eingerichtet haben. Da kann Ware abgeholt oder gebracht w . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Der neue Bildungsplan entsteht

Die Branche soll ihre Meinung zum neuen Bildungsplan mittels einer Online-Umfrage äussern können.

mehr

„In schwierigen Zeiten ist die Solidarität wichtig“

Wenn eine ganze Branche vom Lockdown betroffen ist, dann beschäftigt das auch ihren Verband.

mehr

Rapaport hat Preise gesenkt

In Zukunft wird Martin Rapaport seine Preisliste für den Diamanthandel nur noch einmal monatlich erscheinen lassen.

mehr