Lesezeit

3m 42s

Share

225 Jahre Fabrique d’Horlogerie de Fontainemelon

Das Dorf Fontainemelon im Neuenburger Val-de-Ruz kennt man kaum. Und doch spielt es seit 225 Jahren eine wichtige Rolle in der Schweizer Uhrenindustrie. Dort gründeten nämlich Isaac und David Benguerel zusammen mit Julien und François Humbert-Droz 1793 eine Ebauches- oder Rohwerkefabrik. Bis Ende des 18. Jahrhunderts war die Uhrenfertigung in der Schweiz eine rein handwerkliche Angelegenheit. Das heisst, dass die Uhrmacher (oft sogenannte paysans-horlogers) zuhause mithilfe einfacher Maschinen in mühsamer Handarbeit fast alle Teile der Werke von Taschenuhren selbst herstellten und zusammenbauten. Japys Geniestreich Die manuelle Einzelfertigung war natürlich sehr ineffizient, bei Re . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Vor dem Sturm?

Die Schweizer Uhrenindustrie wies im ersten Halbjahr gegenüber 2018 ein Plus von 1,4 Prozent aus. Der Juni war allerdings mit -10,7 Prozent deutlich rückläufig.

mehr