Lesezeit

1m 28s

Share

Altgoldankäufer brauchen Bewilligung

An seiner Sitzung vom 31. August verabschiedete der Bundesrat das revidierte Geldwäschereigesetz (GwG) und setzte die entsprechenden Verordnungen mit Gültigkeit ab Januar 2023 in Kraft. Ziel der Revision des Geldwäschereigesetzes war es, die Geldwäscherei und die Terrorismus-Finanzierung zu bekämpfen sowie das Risiko der Hehlerei zu minimieren. Dies soll mit einer Registrierungs- und Bewilligungspflicht für gewerbsmässige Ankäufer geschehen. Durch die am 31. August vom Bundesrat verabschiedeten Regulierungen müssen die Akteure im Altgoldankauf ihre Sorgfaltspflicht zukünftig wahrnehmen und ihre Geschäfte dokumentieren, so dass für alle gleiche Wettbewerbsbedingungen gelten. F . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

News

Anpassung des Geldwäschereigesetzes

Vorgesehene Anpassungen des Geldwäschereigesetzes betreffen auch die Schmuckbranche.

mehr