Lesezeit

2m 55s

Share

Das Coronavirus hält die Welt zurzeit in Atem

Unter den Viren findet man die Erreger zum Teil lebensgefährlicher Krankheiten wie Aids, Ebola, Enzephalitis, Gelbsucht, Grippe, Herpes, Masern, Pocken, Poliomyelitis, Röteln, Tollwut und natürlich auch der Coronoavirus-Infektion, die zurzeit die Welt heimsucht. Ihren Namen haben die Coronaviren ihrem Aussehen zu verdanken: Sie sind kugelförmig und mit zahlreichen, kronenartig angeordneten „Zacken“ bewehrt, mit denen sie an ihre Wirtszelle andocken. Viren sind keine Lebewesen. Ein „normales“ Lebewesen ist durch einen Stoffwechsel zur Energieversorgung sowie die Fähigkeit sich selbst zu regulieren und fortzupflanzen gekennzeichnet. Keines dieser Kriterien trifft bei den Viren  . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Tendence 2020 abgesagt

Die Konsumgütermesse Tendence hätte vom 27. bis 30. Juni in Frankfurt am Main stattfinden sollen.

mehr

„Wir können nicht einfach nichts tun“

Wie geht unsere Branche mit der Coronakrise um? Gold’Or hat bei Wassner in Thalwil nachgefragt.

mehr

„Ich hoffe auf eine pragmatische Lösung“

Wie geht unsere Branche mit der Coronakrise um? Gold’Or hat bei Juwelier Seiler in Basel nachgefragt.

mehr