Share

In die Ausbildung investieren

Der neue Bildungsplan für die Berufe Goldschmied/in EFZ, Silberschmied/in EFZ, Edelsteinfasser/in EFZ wird ab dem Schuljahr 2022/23 umgesetzt. Er steht damit kurz vor der Einführung.

Um neue, aber auch bestehende Ausbildungsbetriebe zu motivieren in die Ausbildung zu investieren, haben die beiden Berufsverbände Verband Schweizer Goldschmiede und Uhrenfachgeschäfte VSGU und Association Romande des Métiers de la Bijouterie Asmebi ein digitales Faltblatt gestaltet, das Ausbildungsbetriebe in ansprechender Form über die wesentlichen Eckpunkte in der Ausbildung informiert.

Das Faltblatt soll die Vision der beiden Verbände sowie der OdA des Berufsfelds Schmuck- und Objektegestaltung in die Betriebe tragen. Die Verbände setzen sich für die Zukunft der Berufe ein und wollen landesweit dafür sorgen, dass sich die Branche entwickeln kann und sich zu den etablierten Betrieben neu ausgebildete Fachpersonen dafür entscheiden können, selbst ein Unternehmen zu gründen. Nur so wird auch künftig ein vielfältiges Schmuck- und Objekteangebot mit Schweizer Herkunft eindeutig wahrnehmbar bleiben.

Der Flyer „Wir bilden aus!“ wurde anlässlich der Online-Schulung für Ausbildungsbetriebe, die am 9. Mai stattgefunden hat, besprochen und hat Interesse geweckt. Er kann hier angesehen werden:

 

Verwandte Themen

Trade
 

Prämierung der Goldschmiede

Am 14. Juli hat in Zürich die Diplomfeier der Goldschmiedelernenden sowie die Leistungspreisvergabe der Gaum-Langemann-Stiftung stattgefunden.

mehr
News

Prämierung der Goldschmiede

Am 14. Juli hat in Zürich die Diplomfeier der Goldschmiedelernenden stattgefunden. Gleichzeitig sind die Leistungspreise der Gaum-Langemann-Stiftung vergeben worden.

mehr
News

Neuer Wind im Ausbildungsbereich

„Fabrefactum“ heisst der Verein, der sich neu um die Aus- und Weiterbildung ausserhalb der normalen Grundbildung kümmert.

mehr