Lesezeit

1m 55s

Share

„Wir sind von den Quellen abgeschnitten“

Von der Coronakrise sind neben den Fachgeschäften auch die Lieferanten schwer betroffen. Gold’Or hat bei Hans Pfister, Geschäftsführer der Luigitrade AG in Genf und Vize-Präsident der Schweizerischen Gemmologischen Gesellschaft, nachgefragt, was mit dem Edelsteinhandel passiert. Gold’Or: Hans Pfister, haben Sie noch Arbeit? Hans Pfister: Ich geniesse im Moment die absolute Ruhe, das hat es noch nie gegeben. Nein, im Ernst: Aus Sicht des Edelsteinhandels verursacht dieses Virus einen kompletten Kollaps, da wir von den Quellen abgeschnitten sind. Produktionszentren wie Bangkok, Chantaburi, Colombo oder Bogotà arbeiten nicht mehr. Die Büros sind zwar teilweise besetzt, aber durch d . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Trade
 

„Nicht die erste Krise, aber vielleicht die schlimmste“

Wie hat Patrick Aeschbacher als Inhaber der Firma Frieden und der Bijouterie Bläuer in Thun die letzten Wochen erlebt?

mehr

Die Maske zur Uhr

Die Marke Julie Julsen ergänzt ihre Safari-Kollektion mit nicht-medizinischen Gesichtsmasken.

mehr

„Wir sind weder ein Festival noch ein Oktoberfest“

Muriel Mangold, Bereichsleiterin Interior&Design der Bernexpo, spricht über ihre Pläne für die Ornaris Bern.

mehr