Lesezeit

3m 36s

Share

Bakelit – der erste vollsynthetische Kunststoff

Mancher hat den Eindruck, dass Kunststoffe erst seit den 50er Jahren unser Alltagsleben beeinflussen. Dies stimmt nur teilweise, denn Erforschung, Synthese und Produktion von Polymeren begannen schon in 19. Jahrhundert. Zahlreiche „moderne“ Kunststoffe wurden schon in den 30er Jahren entwickelt, sie kamen aber wegen des Zweiten Weltkriegs erst viel später auf den zivilen Markt. Militärische Anwendungen hatten lange die höchste Priorität. Mehrere heute noch aktuelle Kunststoffe gab es schon Anfang des 20. Jahrhunderts. Dazu gehören Galalith, Celluloid, Cellophan, Rayon und Bakelit. Die ersten vier nennt man halbsynthetisch, weil sie auf Milchprotein beziehungsweise Cellulose basie . . . werden Sie Abonnent, um weiterzulesen.

Loggen Sie sich bitte ein.

Falls Sie kein Goldor-Abonnement besitzen,
können Sie hier Abonnent werden.

Verwandte Themen

Special
 

Platin ist irdisch nützlich und überirdisch schön

Platin ist schon seit Jahrtausenden bekannt. Die alten Ägypter verfügten über Platin (vermutlich aus Eritrea), das sie mit Gold versinterten. . . .

mehr
Special
 

Wundermetall Nickel – aber nicht auf der Haut

In der Serie “Werkstoffe für Uhren und Schmuck” geht es um Nickel.

mehr
Special
 

Zirkonium – schwere Schwester des Titans

Zirkonium ist ein helles, für die Kernenergie unentbehrliches Metall. Gelb kann sein Silicat sein, der Schmuckstein Zirkon.

mehr