Lesezeit

2m 13s

Share

Mein Stil

Susanna Hospenthal ist Mitglied der Geschäftsleitung des Uhren- und Schmuckunternehmens Juwelier Kurz.

Susanna Hospenthal ist seit über 33 Jahren mit der Uhren- und Schmuckwelt verbunden. Die Detailhandelsspezialistin mit eidgenössischem Fachausweis kam 2001 als Geschäftsführerin der Filiale im Emmen-Center zu Juwelier Kurz. Einige Jahre später hat sie zusätzlich die Verantwortung für die Stadtfiliale Luzern übernommen. Seit zwei Jahren ist sie Mitglied der Geschäftsleitung des Uhren- und Schmuckunternehmens. Susanna Hospenthal engagiert sich mit Herzblut für den Branchennachwuchs. So wurde sie anfangs 2017, nach 25-jähriger Tätigkeit als Expertin bei den Qualifikationsverfahren (QV), zur Chefexpertin QV Deutschschweiz gewählt und übernahm gleichzeitig das Co-Präsidium der Fachkommission Detailhandel des VSGU.

Stil  Ich kleide mich auch in meiner Freizeit klassisch-elegant. Mein Beruf hat mich da wohl geprägt. Etwa zwei Drittel des Platzes in meinem Schrank nehmen meine Business-Kleider ein. Ich fühle mich wohl darin, das ist meine Welt. Ich lebe für Uhren und Schmuck. Besonders gefallen mir Kleider in Rottönen – auch knallrote. Da diese im Geschäft nicht dem Dresscode entsprechen, trage ich sie gerne privat.

Lieblingsstück  Das ist schwierig. Ich liebe Perlen und habe eine grosse Auswahl von Tahiti-, Südsee- und Süsswasserperlen in allen Varianten. Ich trage sie gerne in Sets aber auch kombiniert mit Goldschmuck. Meine Schmuckstücke sind eher dezent und in jedem Fall alltagstauglich. Ich lege Wert auf ein harmonisches Erscheinungsbild, weshalb sie immer auf die Farben meines Outfits abgestimmt sind. Mein Lieblingsstück ist eine Uhr, die Omega Speed Master, die ich von meinem Mann zum 40. Geburtstag bekommen habe.

Ein Must-have  Das habe ich mir noch gar nie überlegt. Es ist wohl die erwähnte Uhr, ohne sie könnte ich nicht mehr sein. Ich finde jede Frau und jeder Mann sollten eine Uhr tragen. Ich schaue jeden Tag x-mal drauf und das nicht nur, um die Zeit abzulesen. Für mich ist eine schöne Uhr immer auch ein Schmuckstück.

Leidenschaft und Reisen  Diese beiden Dinge gehören für mich zusammen. Mein Mann und ich haben vor rund zehn Jahren Japan entdeckt und uns in dieses Land, seine Kultur und seine Menschen verliebt. In der Zwischenzeit haben wir dort Freunde gewonnen. Am Anfang sind die Japaner sehr zurückhaltend – ähnlich wie die Schweizer – aber wenn sie jemanden ins Herz geschlossen haben, öffnen sie sich und bleiben Freunde fürs Leben. Wir sind so fasziniert von Japan, dass wir jedes Jahr dorthin fliegen, auch wenn es nur für eine Woche ist.

Freizeit Davon habe ich nicht sehr viel. Da mein spannender Job aber gleichzeitig auch mein Hobby ist, vermisse ich nichts. Wenn es sich ergibt, stehe ich gerne auf die Skier oder lasse mich in einem Wellnesstempel verwöhnen.

Verwandte Themen

Special

„Komplimente und jede Menge Vodka“

Steinhändler Hans Pfister erzählt, worauf er nicht mehr verzichten möchte.

mehr
Special

„Im Sommer sieht man mich auf dem Hochrad“

In unserer Serie „Mein Stil“ verrät Timm Delfs was er besonders mag und was weniger.

mehr
Special

„Ich bin ein Sommermensch“

Die sympathische Projektleiterin der Inhorgenta verrät in unserer Serie „Mein Stil“ was sie mag und worauf sie gerne verzichtet.

mehr